Sie sind hier: Region >

Klinikum erwirtschaftet ein Plus von 1,18 Millionen Euro



Braunschweig

Klinikum erwirtschaftet ein Plus von 1,18 Millionen Euro

von Sina Rühland



WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Als Krankenhaus der Maximalversorgung mit aktuell 1.428 Planbetten und einem aktuellen Jahresumsatz von rund 277 Millionen Euro im Jahr, ist das Klinikum eines der großen Krankenhäuser in Deutschland. Der am Dienstag veröffentlichte Jahresabschluss des Klinikums weist einen Jahresüberschuss von rund 1.180.000 Euro aus, dies entspricht einer Umsatzrendite von 0,4 Prozent des Umsatzes. Damit liegt das Ergebnis um rund 226.000 Euro über dem Vorjahr.

Dieses Ergebnis resultiert im Wesentlichen aus der positiven Leistungsentwicklung im stationären Bereich und einem sparsamen Einsatz der Personal- und Sachmittelressourcen. Die Fallzahlen stiegen deutlich an bei einem gleichzeitig leicht gestiegenen Landesbasisfallwert. Rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr, sichert das Klinikum Braunschweig die Versorgung der Patienten aus Braunschweig und der Region. Jährlich erhalten 208.000 und Bürger stationär oder ambulant lebensrettende medizinische Versorgung bei akuten Beschwerden, chronischen Leiden bis hin zu schweren Unfällen. Dies zeigt: Gerade die Gesundheitsversorgung ist Daseinsvorsorge. Dennoch soll der eigentliche Auftrag auch weiterhin klar erkennbar im Vordergrund stehen: Bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung für alle Bürger. Die derzeit rund 3.900 Mitarbeiter machen das Klinikum zu einem der größten Arbeitgeber in der Region.

Als Unternehmen steht das Klinikum in der Pflicht wirtschaftlich zu arbeiten. Seit Jahren wird kontinuierlich in eine hochmoderne und leistungsstarke medizintechnische Ausstattung sowie in die Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert. Die erwirtschafteten Erlöse werden nicht aus dem Unternehmen gezogen, sondern fließen zurück in die Qualität der Patientenversorgung.


zur Startseite