Sie sind hier: Region >

Klinikum verwandelt Konferenzzentrum in „Kindergarten“



Wolfenbüttel

Klinikum verwandelt Konferenzzentrum in „Kindergarten“


Stolz zeigen die Kinder schon einmal ihre Kunstwerke, die am 20. September beim Tag der offenen Tür des Klinikums präsentiert werden sollen. Foto: Stadt Wolfenbüttel
Stolz zeigen die Kinder schon einmal ihre Kunstwerke, die am 20. September beim Tag der offenen Tür des Klinikums präsentiert werden sollen. Foto: Stadt Wolfenbüttel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Eigentlich wird hier gesprochen oder ganz neudeutsch „gemeetet“. Eigentlich. Aktuell wird hier nur gesungen, gemalt oder gespielt. Denn das Konferenzzentrum des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel hat sich auch in diesem Jahr für einige Tage zu einer Kindertagespflege verwandelt.

Seit vier Jahren bietet das Klinikum seinen Mitarbeitern diesen nicht alltäglichen Service an. Insbesondere Alleinerziehende profitieren davon und müssen keinen oder nur einige Tage Urlaub nehmen, wenn der Kindergarten in der Sommerpause geschlossen ist. In diesem Jahr wird die Betreuung erstmals 14 Tage lang angeboten. Maximal 20 Kinder können von den vier Mitarbeitern (aus verschiedenen Stationen des Klinikums) und zwei externen Kräften von 7.30 bis 16 Uhr „bespaßt“ werden.

Die Klinik-Mitarbeiterinnen haben alle eine Qualifizierung zur Tagespflegeperson bei der EFB absolviert und sind mit vollem Einsatz bei der Sache. Immerhin soll den Kindern auch in der Ferienzeit nicht langweilig werden. In der ersten Woche stand so zum Beispiel ein Malkurs in Zusammenarbeit mit der Kinderkunstschule auf dem Programm. Dieser wurde vom Förderverein des Klinikums finanziell unterstützt. Drei dort entstandene Gemeinschaftswerke sollen künftig in der neuen Cafeteria des Klinikums einen festen Platz finden. Die übrigen Einzelkunstwerke sollen beim Tag der offenen Tür des Krankenhauses am 20. September im Rahmen einer Ausstellung präsentiert werden.


zur Startseite