Wolfenbüttel

Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte

von polizei-wolfenbuettel



Artikel teilen per:

03.10.2014


Wolfenbüttel. Am Donnerstag gegen 22.30 Uhr kam es im Doktorkamp zu Streitigkeiten zwischen Ex-Partnern. Daraufhin erteilte die 
alarmierte Polizei dem 30-jährigen alkoholisierten Verursacher aus Wolfenbüttel einen Platzverweis, dem er zunächst nachkam. Gegen 3 Uhr kam es zu einem weiteren Einsatz im Großen Zimmerhof vor einer Gaststätte. 

Dort soll es erneut zu Streitigkeiten und Tätlichkeiten zwischen dem Pärchen gekommen sein. Beide waren erheblich alkoholisiert, augenscheinlich aber nicht erheblich verletzt. Nach Aufnahme des Sachverhaltes kam der Mann einem erneuten Platzverweis nicht nach, sodass er dem Polizeigewahrsam zugeführt werden sollte. Die Ingewahrsamnahme musste mit Zwang durchgesetzt werden, da der 30-Jährige aktiv Widerstand leistete und versuchte die eingesetzten Beamten zu treten. Zudem versuchte er die Polizisten zu bespucken und beleidigte diese mehrfach. Zu Verletzungen kam es nicht. Der Mann verbrachte die nächsten Stunden in einer Ausnüchterungszelle. Gegen ihn wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.


zur Startseite