whatshotTopStory

Kollision mit zwei geparkten Wagen: 39-Jähriger fuhr mit 1,71 Promille

Der 39-jährige Fahrer war betrunken, als er in Denkte von der Fahrbahn abkam und gegen zwei weitere Autos stieß. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Am späten Abend war es zu dem Unfall gekommen.
Am späten Abend war es zu dem Unfall gekommen. Foto: Freiwillige Feuerwehr Groß Denkte

Artikel teilen per:

24.07.2020

Denkte. Vermutlich auch aufgrund seiner Alkoholbeeinflussung kam am späten Donnerstagabend um 23.20 Uhr ein 39-jähriger Autofahrer mit seinem Auto auf der Leipziger Straße in Groß Denkte nach links von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte er mit zwei, auf einem Privatgrundstück abgestellten Autos, wobei ein Wagen noch gegen eine Gebäudewand geschoben wurde. Auch ein Zaun wurde in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von zirka 27.000 Euro, wobei alle Autos abgeschleppt werden mussten. Der Alkoholtest beim 39-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 1,71 Promille, eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Dies berichtet die Polizei.


Wie die Freiwillige Feuerwehr Groß Denkte berichtet, wurde sie um 23.39 Uhr in die Leipziger Straße alarmiert. Ein Auto war mit zwei auf dem Seitenstreifen parkenden Fahrzeugen zusammengestoßen und nach dem Aufprall auf der Gegenfahrbahn zum Stehen gekommen. Eines der auf dem Seitenstreifen geparkten Fahrzeuge schob sich durch den Aufprall des zweiten dort geparkten Autos frontal gegen die Gebäudewand des an den Seitenstreifen angrenzenden Hauses und durchbrach dabei die Begrenzungsmauer des Grundstücks. Am Haus entstand ein leichter Schaden.


Ein Auto wurde an die Gebäudewand gedrückt. Foto: Freiwillige Feuerwehr Groß Denkte


Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, leuchtete sie aus, stellte den Brandschutz sicher, nahm größere Mengen an ausgelaufenen Betriebsstoffen auf und dichtete an einem Fahrzeug den zerstörten Fahrzeugtank und die abgerissene Kraftstoffleitung ab. Anschließend streuten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab und unterstützten das Abschleppunternehmen bei der Bergung der Fahrzeuge. Im Einsatz war die Feuerwehr Groß Denkte mit zwölf Einsatzkräften, sowie der Rettungsdienst des DRK aus Schöppenstedt mit einem RTW und die Polizei. Um 1.58 Uhr war der Einsatz beendet.


Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus. Foto: Freiwillige Feuerwehr Groß Denkte


zur Startseite