whatshotTopStory

Kräftemessen der Braunschweiger Jugendfeuerwehren

von Nick Wenkel


Der Schlauchtrupp beim Überspringen des Wassergrabens. Fotos: Feuerwehr Braunschweig
Der Schlauchtrupp beim Überspringen des Wassergrabens. Fotos: Feuerwehr Braunschweig Foto: FW BS

Artikel teilen per:

12.05.2017

Rüningen. Am vergangenen Sonntag fand der jährliche Stadtwettbewerb der Braunschweiger Jugendfeuerwehren auf der Bezirkssportanlage in Braunschweig-Rüningen statt. Stadtmeister 2017 wurde dabei die Gruppe Hondelage 1.



In diesem Jahr nahmen unter den Augen des 1. Stellvertretenden Stadtbrandmeisters Stephan Kadereit und des Bezirksjugendfeuerwehrwarts Stephan Blume 23 Gruppen am Kampf um die drei Qualifikationsplätze für den Bezirkswettbewerb am 11. Juni 2017 in Wolfsburg teil.

Durch den Wassergraben


Im feuerwehrtechnischen Teil musste eine Übung gezeigt werden, bei der die Jugendlichen innerhalb von sieben Minuten zuerst eine Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer herstellen mussten, um dann in Folge einen Löschangriff mit drei C-Rohren vorzunehmen. Während der Übung waren zudem Hindernisse, wie zum Beispiel ein Wassergraben oder eine Leiterwand, zu überwinden. Der zweite Wettbewerbsteil bestand aus einem 400 Meter-Staffellauf, bei dem die neun Mitglieder der Wettbewerbsgruppe verschiedene Aufgaben aus dem Feuerwehralltag während des Laufens bewältigen mussten. So war beispielsweise durch einen Läufer ein Schlauch aufzurollen, während ein weiteres Teammitglied seine Schutzausrüstung anziehen musste. Am Ende wurden neben der erreichten Zeit und den aufgetretenen Fehlern auch das Durchschnittsalter der Gruppe und das allgemeine Auftreten während des Wettbewerbs bei der Punktevergabe berücksichtigt.


Die Ehrung wurde geleitet von (v.l.)Norman Pohl, Stephan Blume, Christian Wöhe, Holger Gazow. Foto: FW BS


Auszeichnung für langjähriges Engagement


Nach den Grußworten von Stadtrat Claus Ruppert und des Vorsitzenden des Braunschweiger Feuerwehrausschusses Matthias Disterheft, überreichte Stephan Blume das Ehrenzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber an Norman Pohl (Rautheim) für sein langjähriges Engagement in der Braunschweiger Jugendfeuerwehr. Des Weiteren erhielt Holger Gazow aus Lehndorf das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr und Daniel Schulze, Jugendfeuerwehrwart aus Lehndorf, wurde durch Stephan Kadereit zum Löschmeister befördert.


Der Angriffstrupp beim Löschangriff. Foto: FW BS



Die Ergebnisse


Nach ungeduldigem Warten der 270 Teilnehmer und unter den gespannten Augen fast ebenso vieler Zuschauer wurde die Siegerehrung dann von Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Wöhe durchgeführt. Es war ein denkbar knappes Rennen: Zwischen den Plätzen zwei bis fünf lagen nur drei Punkte.

Auf die Plätze fünf und vier schaffte es die Jugendfeuerwehr Bienrode mit ihren beiden Gruppen. Platz drei belegte mit 1.385 Punkten die Jugendfeuerwehr Veltenhof und die Gruppe aus Thune sicherte sich mit 1.386 Punkten den zweiten Platz. Stadtmeister 2017 wurde mit 1.397,36 Punkten die Gruppe Hondelage 1.

Somit vertreten die Jugendfeuerwehren Hondelage, Thune und Veltenhof die Stadt Braunschweig bei den Bezirkswettbewerben in Wolfsburg und haben dort dann die Chance, sich für den Landeswettbewerb in Duderstadt zu qualifizieren.


zur Startseite