Sie sind hier: Region >

Kranzniederlegung zum 120. Geburtstag von Ehrenbürger Fritz Weiberg



Wolfsburg

Kranzniederlegung zum 120. Geburtstag von Ehrenbürger Fritz Weiberg

Bürgermeister Günter Lach legte auf dem Grab von Fritz Weiberg auf dem Annenfriedhof ein Blumengebinde nieder.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay (Public Domain)

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Anlässlich seines 120. Geburtstags am 11. Dezember 2020 gedenkt die Stadt Wolfsburg ihres Ehrenbürgers Fritz Weiberg. Dazu legte Bürgermeister Günter Lach auf dem Grab von Fritz Weiberg auf dem Annenfriedhof ein Blumengebinde nieder, wie die Stadt Wolfsburg berichtet.



Fritz Weiberg wurde 1900 in Braunschweig geboren und kam 1943 nach Vorsfelde. Als SPD-Mitglied und Vorsitzender des Kreistages habe er maßgeblich an der Aufbauarbeit nach dem zweiten Weltkrieg mitgewirkt. Zudem amtierte er parallel zeitweise als Bürgermeister von Vorsfelde und war langjähriges Ratsmitglied. Er habe sich besonders für den Wohnungsbau und die zentrale Wasserversorgung in Vorsfelde eingesetzt. In den Legislaturperioden von 1947 bis 1956 habe er ein Landtagsmandat wahrgenommen. Seit 1965 wohnte Weiberg in Neuhaus und wurde auch dort zum Bürgermeister und Gemeindedirektor gewählt. Für sein Wirken sei er 1965 als erster Ehrenbürger Vorsfeldes ausgezeichnet worden, zudem habe er das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse und das Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens erhalten.


zur Startseite