Wolfenbüttel

L625/L629: Baubeginn bei Lucklum verzögert sich


Sperrung verzögert sich. Symbolfoto: Anke Donner
Sperrung verzögert sich. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

12.08.2016




Lucklum. Der angekündigte Kreuzungsumbau im Zuge der Landesstraßen 625 und 629 bei Lucklum (Landkreis Wolfenbüttel) verzögert sich um drei Tage und soll jetzt am 18. August beginnen. Grund sind kurzfristige technische Änderungen in der Planung des Bauablaufs. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Wolfenbüttel hin.

Die Landesbehörde plant aus Gründen der Verkehrssicherheit den Umbau des Knotens zu einem Kreisverkehr. Hierzu wird der Kreuzungsbereich voraussichtlich bis Ende September voll gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert. Parallel zu diesen Arbeiten wird der Radweg zwischen Sickte und Neuerkerode sowie zwischen Neuerkerode und dem neuen Kreisverkehr erneuert. Die Landesstraße wird hierzu halbseitig gesperrt und der Verkehr über Ampeln geregelt. Diese Arbeiten werden ebenfalls bis Ende September andauern. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Kraftfahrer und Anwohner um Verständnis.


zur Startseite