Wolfenbüttel

Landesbischof zum „Canon“ der Kathedrale von Blackburn ernannt


Landesbischof Dr. Christoph Meyns wurde  zum „Ecumenical Canon“  der Kathedrale von Blackburn ernannt. Foto: Evang. Landeskirche Braunschweig.
Landesbischof Dr. Christoph Meyns wurde zum „Ecumenical Canon“ der Kathedrale von Blackburn ernannt. Foto: Evang. Landeskirche Braunschweig. Foto: Evang. Landeskirche Braunschweig.

Artikel teilen per:

23.10.2016

Braunschweig/Blackburn. Landesbischof Dr. Christoph Meyns wird ehrenhalber zum „Ecumenical Canon“ (Ökumenischer Chorherr) der Kathedrale von Blackburn (England) ernannt.



Damit würdigt die Kirche von England Meyns‘ Engagement im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Landeskirche Braunschweig und der Diözese Blackburn. Bischof Julian Henderson nimmt die Ernennung in einem Gottesdienst am Sonntag, 23. Oktober, vor. Bereits Meyns‘ Vorgänger, der verstorbene Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber, hatte 2008 diesen ökumenischen Ehrentitel erhalten.

Begleitet wird Landesbischof Meyns neben seiner Ehefrau von weiteren Vertretern der Landeskirche Braunschweig. Mitglieder der Delegation sind Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer, Pfarrer Lennart Kruse (Persönlicher Referent des Landesbischofs), Propst Ralf Ohainski (Propstei Salzgitter-Bad), Pfarrer Gerald Pietrzynski (Wolfenbüttel), Pfarrer Andreas Jensen (Goslar), Pfarrer Daniel Maibom-Glebe (Helmstedt) und Pfarrerin Martina Helmer-Pham Xuan, Ökumenebeauftragte der Landeskirche Braunschweig. Die Partnerschaft zwischen der Landeskirche Braunschweig und der Diözese Blackburn besteht seit 1996. Sie ist geprägt durch Gemeindebegegnungen und wechselseitige Besuche zu Ordinationen, den Austausch von Prädikanten und Chören sowie durch einen Stellentausch von Pfarrern. Zwischen den Bischofskirchen, dem Braunschweiger Dom und der Kathedrale von Blackburn, besteht außerdem ein gesonderter Partnerschaftsvertrag.


zur Startseite