Sie sind hier: Region >

Landkreis und Ostfalia machen weiterhin gemeinsame Sache



Wolfenbüttel

Landkreis und Ostfalia machen weiterhin gemeinsame Sache

von Nick Wenkel


Der Landkreis und die Ostfalia Wolfenbüttel arbeiten auch künftig zusammen. Symbolfoto: Ostfalia/Archiv
Der Landkreis und die Ostfalia Wolfenbüttel arbeiten auch künftig zusammen. Symbolfoto: Ostfalia/Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die Kooperation im Bereich des Wissens- und Innovationstransfer im Landkreis Wolfenbüttel mit der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft wird für drei Jahre fortgeführt. Dies ist das Ergebnis der Kreistagssitzung vom vergangenen Dienstag.



Die Mitglieder des Kreistages stimmten in ihrer Sitzung einheitlich für die Kooperationsverlängerung. Seit dem Jahr 2009 kooperieren die Wirtschaftsförderung des Landkreises Wolfenbüttel und die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften auf dem Gebiet des Wissens- und Technologietransfers. Hierzu wurde bei der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften eine Dienststelle in der Innovationsberatung, früher unter dem Begriff „Technologieberatung" agierend, eingerichtet.

<a href= Die Mitglieder des Kreistages waren sich einig. ">
Die Mitglieder des Kreistages waren sich einig. Foto:


Über die Innovationsberatung


Ziel der Kooperation ist es, die Innovations- und Zukunftsfähigkeit der im Landkreis ansässigen Unternehmen, und damit die regionale Wirtschaftskraft, zu stärken. Die Innovationsberatung habe die Aufgabe als Mittlerin und Beraterin den Technologietransfer zwischen Hochschule und der Unternehmen im Landkreis Wolfenbüttel zu intensivieren. Darüber hinaus sei es Aufgabe der Innovationsberatung den Kontakt und Informationsaustausch zwischen den im Landkreis Wolfenbüttel ansässigen Unternehmen zu fördern und neue Instrumente der Zusammenarbeit zu entwickeln.


zur Startseite