Sie sind hier: Region >

Larissa Hahn gewinnt Stadtentscheid beim Vorlesewettbewerb



Wolfsburg

Larissa Hahn gewinnt Stadtentscheid beim Vorlesewettbewerb


Larissa Hahn hat den Stadtentscheid beim Vorlesewettbewerb in Wolfsburg gewonnen. Foto: Stadt Wolfsburg
Larissa Hahn hat den Stadtentscheid beim Vorlesewettbewerb in Wolfsburg gewonnen. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Larissa Hahn vom Ratsgymnasium gewann jetzt den Stadtentscheid zum Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels der sechsten Klassen in Wolfsburg. Sie las aus dem Buch "Nennt mich nicht Ismael" von Michael Gerard Bauer und überzeugte die Jury durch ihre Fähigkeit die Charaktere der Geschichte stimmlich zum Leben zu erwecken.



Damit darf die Schülerin ihr Talent nun beim Bezirksentscheid am 14. April in Wolfenbüttel unter Beweis stellen. Insgesamt neun Schüler haben am Stadtentscheid teilgenommen, der in der Zentralbibliothek in Wolfsburg stattfand. In der ersten Runde lasen die Schüler jeweils drei Minuten lang aus einem selbst ausgewählten Buch vor. Unter Anderem bekam das Publikum etwas aus "Die Penderwicks" von Jeanne Birdsall, "Krabat" von Otfried Preußler oder "Wildhexe - Die Feuerprobe" von Lene Kaaberbol zu hören.

In einer zweiten Runde musste ein fremder Text vorgetragen werden, aus dem jeder Teilnehmer erneut drei Minuten lang lesen musste. Beate Horstmann, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, hatte hierzu das Buch "Milla und das erfundene Glück" von Rüdiger Bertram ausgewählt.
Alle Vorleser erhielten einen Buchpreis und eine Urkunde. Die Siegerin Larissa Hahn bekam ein zusätzliches Buch. Bernd Upadek, Leiter des Jungen Theaters, verschenkte pro Schüler jeweils noch zwei Freikarten für das Theater.
Bildunterschrift: Katalin Breuer liest aus dem Buch "Lizzy Carbon und der Club der Verlierer" von Mario Fesler. Foto: Stadt Wolfsburg


zur Startseite