Sie sind hier: Region >

Lukas-Werk Goslar beteiligt sich an bundesweiter Aktionswoche



Goslar

Lukas-Werk Goslar beteiligt sich an bundesweiter Aktionswoche


Symbolfoto: Marc Angerstein
Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Um über Risiken durch Alkoholkonsum zu informieren, beteiligt sich das Lukas-Werk in Goslar an der bundesweiten Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“, die vom 13. bis 21. Mai von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen organisiert wird.



Am 16. Mai können Interessierte von 14.30 bis 16 Uhr an einer Informationsveranstaltung zum Thema „Betriebliche Suchtprävention – Umgang mit suchtmittelauffälligen Beschäftigten“ in der Fachambulanz Goslar (Lindenplan 1) teilnehmen. Darüber hinaus werden Jugendliche am 18. Mai von 17 bis 18.30 Uhr über gesunde Lebensweisen und vor allem einen risikoarmen Umgang mit Alkohol informiert und sensibilisiert. Hier wird das Gruppen-Programm „drinkLess“ angeboten.

Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen trinken rund 7,3 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig zu viel Alkohol – und riskierten dabei Organschäden bis hin zu Krebserkrankungen. Schwerpunktthema der Aktionswoche ist in diesem Jahr „Kein Alkohol unterwegs!“ Die bundesweite Aktionswoche findet bereits zum sechsten Mal statt. Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, ist Schirmherrin der Aktionswoche Alkohol. Bei einer Vielzahl von Veranstaltungen sollen alle, die Alkohol trinken – also 90 Prozent der Bevölkerung – angeregt werden, über den eigenen Alkoholkonsum nachzudenken.



Weitere Informationen und Anmeldung für die Veranstaltungen in Goslar bei: Anna-Lena Maier und Holger Baumann, Lukas-Werk Fachambulanz Goslar, Lindenplan 1, 38640 Goslar, 05321- 3936-20, fa-goslar@lukas-werk




zum Newsfeed