Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Mann bedroht Polizisten mit Pistole



Braunschweig

Mann bedroht Polizisten mit Pistole

Den Mann erwarten nun Strafanzeigen wegen einer Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Laut eines Experten des Opferschutzverbandes "Weißer Ring" falle es Opfern von Gewalttaten schwer, zurück ins Leben zu finden.
Laut eines Experten des Opferschutzverbandes "Weißer Ring" falle es Opfern von Gewalttaten schwer, zurück ins Leben zu finden. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie die Polizei am Montagmorgen berichtet, wurden in der Nacht auf Sonntag Polizisten in Mascherode mit einer Schusswaffe bedroht.



In der Nacht auf Sonntag wurde die Polizei nach Mascherode gerufen. Eine Anwohnerin hatte eine verdächtige Person im Garten eines Mehrfamilienhauses gesehen. Kurz nach dem Eintreffen vor Ort trafen die Polizeibeamten auf einen 27-jährigen Braunschweiger. Der Mann hielt eine Pistole in seiner Hand und lud diese gut hörbar durch. In diesem Augenblick mussten die Beamten davon ausgehen, dass sie mit einer scharfen Schusswaffe bedroht werden.

Die Polizisten haben sich in dieser Situation entschieden, den Braunschweiger kommunikativ zur Aufgabe zu zwingen. Nach kurzer Zeit legte der Mann seine Waffe auf den Boden und lies sich widerstandslos festnehmen. Dank des besonnenen Vorgehens der Polizeibeamten wurde niemand verletzt. Später stellte sich heraus, dass es sich bei der Pistole um eine Luftdruckwaffe handelte. Den Mann erwarten nun Strafanzeigen wegen einer Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.


zur Startseite