Sie sind hier: Region >

Peine: Mann pöbelt in Fußgängerzone und tritt Polizisten



Peine

Mann pöbelt in Fußgängerzone und tritt Polizisten

Der 29-Jährige war betrunken und wurde in Gewahrsam genommen. Sein Hund kam ins Tierheim.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Peine. Laut Polizei sorgte ein Mann am Dienstag für Unruhe in der Fußgängerzone in Gröpern. Der 29-Jährige leistete starken Widerstand gegenüber der Polizei, als diese ihn anwies, seine Pöbeleien zu unterlassen.



Nach bisherigem polizeilichem Ermittlungsstand soll ein 29-jähriger Peiner ohne einen erkennbaren Grund Passanten angepöbelt haben. Hierbei habe er keinen Mund-Nasen-Schutz getragen. Nach dem Eintreffen der Polizei Peine soll er ebenfalls die Beamten angegangen haben. Hierbei habe er versucht, die Beamten festzuhalten und in Richtung dieser zu treten. Zudem habe der verbal aggressive Mann sich aktiv gegen eine Ingewahrsamnahme gewehrt.

Der Mann konnte schließlich durch die Beamten am Boden fixiert und zum Zwecke der Anordnung eines Gewahrsams zur Dienststelle gebracht werden. Die eingesetzten Beamten im Alter von 20, 23 und 39 Jahren sowie die 29-jährige Beamtin wurden nicht verletzt.

Der von dem Mann mitgeführte Hund wurde dem Tierheim übergeben. Der Mann stand erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke und gehörte keiner "Querdenker-Gruppierung" an.


zur Startseite