whatshotTopStory

Marian Deicke kehrt künftig Helmstedts Schornsteine


Landrat  Gerhard Radeck (l.) überreichte Marian Deicke (Mitte) die Bestallungsurkunde. Foto: Landkreis Helmstedt
Landrat Gerhard Radeck (l.) überreichte Marian Deicke (Mitte) die Bestallungsurkunde. Foto: Landkreis Helmstedt

Artikel teilen per:

28.09.2017

Landkreis Helmstedt. Nachdem der bisherige Kehrbezirksinhaber, Andreas Walburg um die Aufhebung seiner Bestellung gebeten hatte, steht sein Nachfolger nun fest. Ab 1. Oktober ist Marian Deicke Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk 10501.







Der Kehrbezirk umfasst Straßenzüge der Stadt Helmstedt, die Ortschaft Almke im Gebiet Wolfsburg und aufgrund der Aufteilung des Kehrbezirkes 10503, zumindest bis zum 30.Mai 2020, auch Teile der Gemeinde Grasleben.In diesem Kehrbezirk sind somit insgesamt rund2.900 Liegenschaften zu bearbeiten.

Der Kehrbezirk wurde vom Landkreis Helmstedt entsprechend des Schornsteinfeger- Handwerksgesetzes ausgeschrieben, heißt es in einer Mitteilung des Landkreises. Nach Auswertung der Bewerbungen und einem persönlichen Vorstellungsgespräch sei Deicke als erfolgreicher Bewerber hervorgegangen.

Obwohl mit dem Inkrafttreten des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes die Residenzpflicht für die Kehrbezirksinhaber entfallen ist, werde nach Informationen des Landkreises Deicke seinen Betriebssitz in Helmstedt einrichten und den Kehrbezirk von dort aus führen. "Aufgrund seiner Persönlichkeit und seiner Fachkompetenz ist der Landkreis Helmstedt als seine zuständige Aufsichtsbehörde zuversichtlich, dass er keine Probleme haben wird, sich hier im Landkreis eine Existenz und seinen Kundenstamm aufzubauen."














zur Startseite