Sie sind hier: Region >

„MASKE AUF – VERANTWORTUNG TRAGEN“ - Wolters verteilt Nikolaus-Masken an Mitarbeiter und Besucher



Braunschweig

„MASKE AUF – VERANTWORTUNG TRAGEN“ - Wolters verteilt Nikolaus-Masken an Mitarbeiter und Besucher

Auch das Hofbrauhaus Wolters will Verantwortung in der Coronakrise übernehmen. Das Braunschweiger Traditionshaus verteilt 5.000 Masken an Mitarbeiter und Gäste.

In 5er Boxen wie dieser verteilt Wolters Masken an Mitarbeiter und Gäste.
In 5er Boxen wie dieser verteilt Wolters Masken an Mitarbeiter und Gäste. Foto: Hofbrauhaus Wolters

Artikel teilen per:

Braunschweig. Das Hofbrauhaus Wolters verteilt 5.000 Masken an seine Mitarbeiter und Betriebsgäste. Das erklärt die Braunschweiger Brauerei in einer Pressemitteilung. Die Nikolausmasken werden demnach in 5er Packungen ausgegeben und seien in Braunschweig produziert worden.



"Wir können es alle nicht mehr hören: das absolute Unwort C O R O N A !", schreibt das Hofbrauhaus Wolters in seiner Pressemitteilung. Aber: "Dennoch müssen wir mit dieser Geißel umgehen und mit ihr leben." Daher müssten alle an einem Strang ziehen, "soziale Intelligenz und Disziplin" seien gefragt. Kurzum: Jeder müsste seinen Beitrag leisten.

Vor diesem Hintergrund sei nun auch das Hofbrauhaus Wolters aktiv geworden. Als Unternehmer trügen die Traditionsbrauer aus der Löwenstadt Verantwortung für ihre Mitarbeiter und Kunden sowie alle Besucher, die das Brauereigelände betreten. Daher hätte die Brauerei "beim Nikolaus 5.000 Mund-Nase Schutzmasken bestellt", die nun an die Belegschaft und Gäste der Brauerei kostenfrei ausgegeben würden.

"Maske auf - Verantwortung tragen"


Jeweils fünf Masken befänden sich in einer exklusiv für Wolters gestalteten Box, die mit dem Aufruf „Maske auf - Verantwortung tragen“ die Empfänger motivieren solle, durch das Tragen der Masken ihren Beitrag in der Pandemie zu leisten. Diese Maßnahme halte Wolters gerade in der noch verbleibenden Weihnachtszeit und der Zeit vor dem Jahreswechsel für besonders wichtig, so die Pressemitteilung.

Auch das Thema Nachhaltigkeit, das mit dem Engagement des Ankerinvestors Volksbank BraWo bei Wolters noch stärker in den Fokus gerückt sei, habe der Traditionsbrauer bei der Beschaffung der Masken nicht aus den Augen verloren. Die Masken würden in Braunschweig produziert und seien im Gegensatz zu vielen anderen Alltagsmasken auch bei 60 Grad waschbar. Auch die Verpackung stamme aus der Region und müsse nicht erst über weite Strecken in die Löwenstadt transportiert werden.


zur Startseite