Anzeige

Meier’s Mandeln: Die heißbegehrte Leckerei des Weihnachtsmarktes

11. Dezember 2018
Markus Meier (r.), besser bekannt als „Mandel Meier", bei der Herstellung seiner zuckersüßen Leckerei. Fotos: Nick Wenkel
Braunschweig. Donnerstag, 13 Uhr: An einem Stand auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt befindet sich eine riesige Besucherschlange. Jeder weiß: Hier verkauft Markus Meier gerade wieder seine leckeren, zuckersüßen Mandeln. Und dieses Jahr gibt es sogar ein kleines Jubiläum zu feiern. Bereits zum 25. Mal ist der Mandel-Experte mit seinem Stand auf dem Weihnachtsmarkt.

Der Startschuss zur Erfolgsgeschichte von Markus Meier fiel 1994. Damals hatte er eigentlich an der Fachhochschule in Wolfenbüttel studiert. Als er dann von Bekannten seiner Eltern angeboten bekam, den Mandelladen zu übernehmen, wurde er vor einer schwierigen Entscheidung getroffen: Das Studium oder das Geschäft. Er entschied sich für die süßere Option, nämlich für die Mandeln. Bis heute ist es eine Entscheidung, die Markus Meier nie bereut hat – und wohl auch nie wird. „Der Job macht mir auch heute einfach unglaublich viel Spaß“, erklärt der Unternehmer.

So werden die Mandeln zart und lecker

Tagtäglich stehen hunderte von Leuten am Stand von „Mandel Meier“ und warten für die süße Delikatesse gerne auch mal ein paar Minuten in der Kälte. Aber was macht die Mandeln von Markus Meier denn so einzigartig? Ganz klar: Die Herstellung. Denn diese erfolgt noch heute nach traditioneller Art – und vor allem mit viel Körpereinsatz. Alle 15 Minuten bereitet Meier die Mandeln frisch zu, bearbeitet jeweils vier Kilogramm in einem 180 Grad Celsius heißen Kessel. Dabei rührt er seine heiße Ware mit ganzer Kraft um, verbiegt und verdreht sich dabei, um so die perfekten Mandeln zu kreieren. Ein Alleinstellungsmerkmal, das der kleinen Leckerei den richtigen Geschmack und die gewisse Zartheit. „Also wenn ich abends nach Hause komme, kann ich schnell einschlafen“, witzelt Markus Meier über die körperliche Herausforderung. Dabei brennt er nicht nur seine Mandeln, sondern es verbrennen auch zahlreich Kalorien. Meier: „Auf meinem Fitnessabend stehen am Abend 6.000 verbrannte Kalorien.“ Muskelkater bekomme er indes nicht mehr, dafür habe sich der Körper schon bestens angepasst.

Der Erfolg lässt sich an der eigentlich zu jeder Tageszeit langen Schlange vor dem Stand messen.

50 Mandelbäume gepflanzt

Auch nach so viele Jahren verschreibt sich Markus Meier noch immer mit ganzer Leidenschaft seinem Beruf und mit großer Liebe seinen Mandeln. Der Beweis: Kürzlich pflanzte er in Braunschweig 70 Bäume auf einer Plantage, davon 50 Mandelbäume. Dabei geht es ihm allerdings nicht um den wirtschaftlichen, sondern um den biologischen Aspekt. „Ich möchte einfach mal gerne wissen, wie sich die Mandeln in dem Norddeutschen Klima entwickeln“, erklärt der Mandelliebhaber. Gut möglich, dass seine Kunden in etwa zwei Jahren neben den leckeren Largueta-Mandeln aus Spanien, auch echte Braunschweiger Mandeln zu schmecken bekommen. Denn: Bis der Baum geerntet werden kann, dauert es bis zu vier Jahre. Da die von Markus gepflanzten Bäume bereits zwei Jahre alt sind, ist es also nicht mehr allzu lange hin. Nun müssen sie aber erstmal den hoffentlich nicht ganz so eisigen Winter überstehen.

Nuss-Vielfalt

Neben den so beliebten süßen Mandeln, verkauft Markus Meier aber natürlich auch viele weitere Leckerbissen. So unter anderem Mandelvariationen mit Kakao, Chili und Espresso oder andere gebrannte Nussarten wie Cashewkerne, Wallnüsse, Macadamias und Erdnüsse. Ganz klar ist aber: Die Mandel ist und bleibt der Renner.

In einem Kupferkessel werden die leckeren Nüsse erhitzt.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen