Wolfenbüttel

Möbelkontor freut sich: WoBau spendet Möbel


Foto: WoBau

Artikel teilen per:

22.09.2014


Wolfenbüttel. Bereits nach knapp zwei Jahren in der Vermietung als Ferienwohnung, wurden vermehrt Anfragen an die WoBau herangetragen, eine langfristige Vermietung zu ermöglichen – getreu dem Motto: „Wohnen, wo andere Urlaub machen!“ Dem wurde gern entsprochen. „Zwei Ferienwohnungen, in Bad Harzburg und Wolfenbüttel, werden aber beibehalten,“ so Geschäftsführer Markus Hering, „um gerade unseren Mietern eine Möglichkeit zu bieten, Gäste in der Nähe unterzubringen.“


WoBau-Mitarbeiter Patrick Schmidt (links) übergibt Einrichtungsgegenstände für den Guten Zweck an Ralf Kaminski (rechts) vom Sozialkaufhaus „Möbelkontor‟. Foto: WoBau



Die aus den Wohnungen stammenden Möbel und Einrichtungsgegenstände mussten nun aber einer neuen Nutzung zugeführt werden. Als Ideengeber fungierte Patrick Schmidt, Maler bei der WoBau: „Bevor wir die Gegenstände einlagern, wäre eine soziale Verwertung zugunsten der Bürgerinnen und Bürger in Wolfenbüttel wesentlich sinnvoller!“ Er schlug drei Einrichtungen vor, die nach Rückfrage von einer solch großzügigen Spende sehr angetan waren.

So rückte das „Möbelkontor“ am Tage der Abholung mit zwei LKW unter Leitung von Vorarbeiter Ralf Kaminski an, um die nahezu neuwertigen Artikel in das Sozialkaufhaus in der Goslarschen Straße zu bringen. Bereits einige Tage zuvor hatten Vertreter des Obdachlosenheims und Frauenschutzhauses Gelegenheit, benötigte Einrichtungsgegenstände und Möbel aus dem Fundus auszuwählen.

Ideengeber Patrick Schmidt freute sich über die gelungene Aktion, packte selber mit an und überreichte spontan aussortierte Kuscheltiere und Spielzeuge seiner Kinder für die kleinen Bewohner des Frauenschutzhauses.


zur Startseite