Wolfenbüttel

Nach Ausweichmanöver im Graben gelandet


Im Graben gelandet. Symbolfoto: Anke Donner
Im Graben gelandet. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

12.03.2016


Wolfenbüttel. Von einem in der Mitte der Gegenfahrbahn und mit Fernlicht fahrenden Auto irritiert und bedrängt, sei laut Angaben der Polizei ein 37-jähriger Autofahrer am Freitag gegen 22.05 Uhr auf der Strecke von Weferlingen nach Gilzum in den Straßengraben gefahren, da er ausweichen musste.

Dabei habe der Mann einen Schock erlitten. Er wurde ins Krankenhaus nach Wolfenbüttel gebracht. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 05331/9330 entgegen.


zur Startseite