Nachweis da: Der Wolf ist im Landkreis Wolfenbüttel angekommen

9. Februar 2019
Im letzten Jahr gab es zwei Nachweise für Wölfe im Landkreis. Symbolfoto: pixabay
Landkreis. Im Oktober 2018 konnten von Peter Probst, Obmann für Wolfs- und Luchsmonitoring, an einem gerissenen Reh in der Samtgemeinde Elm-Asse Proben genommen werden. Das Ergebnis der Genetikuntersuchung wurde nunmehr als C1 Nachweis für einen Wolf bestätigt. Das teilt die Jägerschaft Wolfenbüttel mit.

Damit liegen für 2018 zwei definitiv bestätigte Wolfsnachweise im Landkreis Wolfenbüttel vor. Interessant dabei ist die Tatsache, das beide Wölfe bisher nicht bekannt waren, das heißt noch nicht in der Datenbank gespeichert waren.

Die Jägerschaft Wolfenbüttel erinnert Weidetierhalter im Landkreis Wolfenbüttel daran, bereits vor dem Weideauftrieb den wolfsabweisenden Grundschutz zu kontrollieren und im Bedarfsfall entsprechend zu verbessern. Weiterführende Informationen hierzu bietet der Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, NLWKN, in seinem „Wolfsportal des Landes Niedersachsen“.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen