whatshotTopStory

Neue Handschuhe - Volksbank unterstützt die Feuerwehr Goslar

von Anke Donner


Am Donnerstagabend wurden der Feuerwehr Goslar neue Einsatzhandschuhe übergeben. Fotos: Anke Donner
Am Donnerstagabend wurden der Feuerwehr Goslar neue Einsatzhandschuhe übergeben. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

18.02.2016


Goslar. Dank der Unterstützung der Volksbank Nordharz und der Fördervereins der Feuerwehr konnten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Goslar nun mit speziellen Handschuhen ausgestattet werden. Übergeben wurden die Rettungshandschuhe von Volksbank-Vorstand Hans-Dieter Reichelt und Klaus Scheller vom Förderverein der Ortsfeuerwehr Goslar. 

Mit 3.000 Euro beteiligt sich die Volksbank an der Anschaffung der Handschuhe, die laut Ortsbrandmeister Olaf Laue besonders in der technischen Hilfeleistung zum Einsatz kommen sollen. Im Gegensatz zu den Handschuhen, die für den reinen Brandeinsatz verwendet werden, sind die Neuen dünner und sorgen damit für mehr Griffsicherheit und ein besseres Gespür. "Die Handschuhe erfüllen fast alle Schutzanforderungen. Sie sind nur nicht für den Innenangriff geeignet", erklärt Laue, der sich ausdrücklich für die Unterstützung der Volksbank und des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Goslar bedankte. Der Förderverein beteiligte sich an der Anschaffung mit weiteren 1.000 Euro. Denn auch der Förderverein weiß, wie wichtig eine gute Ausstattung der Einsatzkräfte ist. Besonders in Anbetracht der Tatsache, dass alle Kameraden freiwillig ihren Dienst tun und täglich für die Menschen im Einsatz sind, betont Klaus Scheller, Vorsitzender des Fördervereins.

Hans-Dieter Reichelt erklärte während der Übergabe, dass die Volksbank schon sehr lange eine gute und enge Verbindung zur Feuerwehr hat und hier gerne unterstützt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil er und die Mitarbeiter der Filiale am Fleischscharren schon selber erfahren haben, wie wichtig die Arbeit der Einsatzkräfte ist. Vor acht Jahren stand in der Bankfiliale nach einem Rohrbruch kniehoch das Wasser. "Wir haben also am eigenen Leib erfahren, wie wichtig die Feuerwehr ist. Und wer sich täglich vielen Gefahren neben Familie und Beruf aussetzt, der muss auch den heutigen Gegebenheiten angepasst geschützt sein", so Reichelt.


Hans-Dieter Reichelt, Klaus Scheller und Olaf Laue probieren die neuen Handschuhe gleich einmal aus. Foto: Anke Donner


Was lange währt, wird endlich gut


"Nach intensiver Vorarbeit durch die fünf Tester um Udo Löprich und der Kontaktaufnahme von Wilfried Spohde ist die Ortsfeuerwehr Goslar mit den für die technischen Hilfeleistungen bestens geeigneten Handschuhen sehr gut ausgerüstet", so Ortsbrandmeister Olaf Laue, der erklärt, dass besonders die Zahl der technischen Hilfeleistungen gestiegen ist.

In einer über zweijährigen Testphase probierten fünf Einsatzkräfte insgesamt sechs Paare unterschiedlicher Hersteller im Ausbildungs- und Einsatzdienst aus. Nach einer umfangreichen Dokumentation entschieden sich die Probanden für den Handschuh Extrication Firma Seiz. Dabei handelt es sich um einen Rettungshandschuhe für höchste Ansprüche. Für Udo Löprich als verantwortlichen Koordinator in der Findungsphase der ideale Einsatzhandschuh. Die Fingerfertigkeit und der Schutz der Hände waren hier für die Neubeschaffung ausschlaggebend. Ein weiterer Faktor war das Preis-Leistungs-Verhältnis, das die Firma Seiz mit dem Modell bietet. Alle 113 Kräfte der Wehr werden nun mit dem Handschuh ausgestattet, der das Logo der Ortsfeuerwehr auf dem Handrücken trägt. Die Entscheidung, welches Layout genommen wird, haben alle Kameraden getroffen, nachdem es mehrere Entwürfe gab.


zur Startseite