Sie sind hier: Region >

Neue Kunst-Station im Hauptbahnhof



Wolfsburg

Neue Kunst-Station im Hauptbahnhof


Archivfoto: Jan Weber
Archivfoto: Jan Weber Foto: Jan Weber

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Seit vielen Jahren setzt sich der Künstler Peter Wegner mit verschiedensten Klassifikationen, Kategorien und Theorien von Farbe auseinander. In der Kunst-Station im Hauptbahnhof greift Wegner auf Bezeichnungen von Farbcodes zurück, die im Handel und Gewerbe ihre Verwendung finden, um einzelne Farbnuancen zu klassifizieren und sie ansprechend zu benennen.



Dabei experimentiert er nicht nur mit Farbkreisen, sondern arbeitet künstlerisch mit wissenschaftlichen Farbmodellen, ebenso wie mit Farbsystemen aus der Industrie. Mit den hier ausgewählten Farben stellt der Künstler in Anlehnung an das Sprichwort, "Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen", einerseits die inhaltliche Verbindung zur Betriebsamkeit eines Hauptbahnhofs her. Andererseits schafft er ein Spannungsgefüge, das sich durch die Wirkung der Farben und Bedeutung der Worte im Raum entfaltet.

Denn wer den Wartebereich der Bahnhofshalle betritt, hat sich zu entscheiden, für die eine oder andere Seite, auf der man seinen Platz einnimmt. Dieses orts- und raumbezogene Konzept von Peter Wegner setzt sich auf raffinierte Weise mit dem Phänomen individueller Wahrnehmung und Entscheidungsprozesse auseinander und eröffnet damit zugleich einen ganz neuen Blick auf das Bodenkunstwerk von Daniel Buren und dessen künstlerischer Auseinandersetzung mit den Strukturen des öffentlichen Raums.

Peter Wegner wurde 1963 in Sioux Falls (Süd-Dakota, USA) geboren und studierte an der Yale Universität. Er lebt und arbeitet in Berkeley/Kalifornien.


zur Startseite