Sie sind hier: Region >

Nicht ganz dicht: Brunnen in Wolfenbüttel weiterhin kaputt



Nicht ganz dicht: Brunnen Okerstraße weiterhin kaputt

Mittlerweile ist der Brunnen bereits seit drei Jahren kaputt und ein Fall für die Justiz.

von Werner Heise


Trocken gelegt: Der Wasserspiel-Brunnen am Bayrischen Hof.
Trocken gelegt: Der Wasserspiel-Brunnen am Bayrischen Hof. Foto: Werner Heise

Wolfenbüttel. Der Brunnen am Bayrischen Hof an der Okerstraße bleibt auch weiterhin außer Betrieb. Das teilte Stadtbaurat Ivica Lukanic den Mitgliedern des städtischen Bauausschusses am Dienstagabend mit. Zu seinem Ärgernis könne er nicht genau sagen, wann das Wasserspiel wieder in Betrieb gehen wird, da es sich nach wie vor um ein laufendes juristisches Verfahren handelt. Erst kürzlich habe es einen Ortstermin mit mehreren Beteiligten gegeben.



Noch vor Fertigstellung des Brunnens wurden im Juni 2017 erste Mängel an den Beckenfugen offensichtlich. Diese seien allerdings vor Bauabnahme im selben Monat durch Nachbesserung beseitigt worden, wie die Stadt bereits in einer früheren Stellungnahme mitteilte. Weitere Probleme seien dann erst im Frühjahr 2018 aufgetreten. Auf der Längsseite in Richtung Okerstraße traten erste Undichtigkeiten auf, welche nach Abstimmung der Vorgehensweise mit der Baufirma behoben wurden. Doch die Probleme rissen nicht ab - schlussendlich seien die Bemühungen vergebens und die Lokalisierung der leck schlagenden Fugen eine immer größere Herausforderung gewesen. Der Betrieb wurde eingestellt und der Fall landete - Stadt gegen Baufirma - vor Gericht.

So lebendig sah der Brunnen am Anfang aus.
So lebendig sah der Brunnen am Anfang aus. Foto: Werner Heise


Und hier kam es offenbar noch immer nicht zu einem Urteil. In unserer Berichterstattung aus dem Juni 2020 hieß es abschließend bereits: "Auch eine spätere Inbetriebnahme im Frühjahr 2022 sei derzeit nicht ausgeschlossen."


zum Newsfeed