whatshotTopStory

Norovirus - im Landkreis bislang sieben Fälle in 2017

von Frederick Becker


Zu den Symptomen des Norovirus gehört Durchfall und Erbrechen. Symbolfoto: Max Förster
Zu den Symptomen des Norovirus gehört Durchfall und Erbrechen. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

06.01.2017

Peine. Unangenehmer kann das neue Jahr für die Betroffenen kaum beginnen: Auch im Peiner Land treten nach offiziellen Angaben mehrere Fälle von Norovirus auf. Die Fallzahlen schnellen deutschlandweit derzeit nach oben.


Kreissprecher Henrik Kühn teilt auf Nachfrage von regionalHeute.de folgendes mit:

"Im Januar 2017 haben wir bislang sieben Meldungen zu Erkrankungen durch Noroviren. Im gesamten Januar 2016 waren es 55 Fälle, da damals eine Gemeinschaftseinrichtung mitbetroffen war. Im Dezember 2016 gab es 40 gemeldete Fälle."

Noroviren verursachen starke Durchfälle und starkes Erbrechen mit erheblichem Krankheitsgefühl. Aufgrund der hohen Ansteckungsfähigkeit durch Schmierinfektion sind gehäuft Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten , Schulen, Alten-und Pflegeheime betroffen.


zur Startseite