Sie sind hier: Region >

Nullnummer am Millerntor: Doppeltes Alu-Pech für Abdullahi



Braunschweig

Nullnummer am Millerntor: Doppeltes Alu-Pech für Abdullahi

von Rayk Maschauer


Eintracht-Stürmer Suleiman Abdullahi scheiterte zweimal am Pfosten. Foto: imago/Eibner
Eintracht-Stürmer Suleiman Abdullahi scheiterte zweimal am Pfosten. Foto: imago/Eibner

Artikel teilen per:

Hamburg/Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat den zweiten Sieg in Folge verpasst. Beim FC St. Pauli musste sich die Lieberknecht-Elf mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden begnügen. Suleiman Abdullahi scheiterte zweimal am Pfosten.



Teigl verletzt sich beim Aufwärmen


Auf Seiten der Eintracht musste Trainer Torsten Lieberknecht kurzfristig auf Georg Teigl verzichten, der sich beim Aufwärmen den Knöchel verdrehte und so passen musste. Für ihn rückte Onur Bulut in die Startelf. Zudem fehlte den Löwen Kapitän Ken Reichel mit einer Wadenzerrung, Stürmer Domi Kumbela nahm aufgrund einer Adduktorenzerrung vorerst auf der Bank Platz. Stattdessen begannen Niko Kijewski und Philipp Hofmann. Auf der Gegenseite tauschte St.Pauli-Trainer Markus Kauczinski im Vergleich zur Vorwoche gleich viermal. Sobota und Sobiech fehlten verletzt, Dudziak und Schneider saßen zunächst auf der Bank. Ziereis, Nehrig, Cenk Sahin und Allagui stand dafür in der Anfangsformation.

Lesen Sie mehr auf regionalSport.de:


http://regionalsport.de/nullnummer-am-millerntor-doppeltes-alu-pech-fuer-abdullahi/


zur Startseite