Sie sind hier: Region >

O-Saft im Urin?



Braunschweig

O-Saft im Urin?

von Polizei Braunschweig


Symbolbild: A. Donner
Symbolbild: A. Donner Foto: Anke Donner)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Weil er mit seinen Handy telefonierte, geriet ein Autofahrer ins Visier einer Streife und wurde am Donnerstagmittag auf der Helenenstraße angehalten und kontrolliert.

Dabei stellten die Beamten fest, dass der 27 Jahre alte Mann offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Eine Urinprobe konnte er aber erst nach einem großen Schluck Orangensaft abgeben. Als der Braunschweiger die Probe für den Drogenschnelltest den Beamten übergab, bemerkten diese Spucke und Orangensaft im Urin und konfrontierten den Mann mit ihren Feststellungen. Der Fahrer gab zu, Orangensaft in den Becher gespuckt zu haben. Vermutlich wollte der Mann mit dem Saft das Ergebnis verfälschen, denn ein neuer Test verlief positiv auf Betäubungsmittel. Der Kontrollierte räumte ein, in den letzten Tagen Kokain und Marihuana konsumiert zu haben. Nach der Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus wurde er entlassen. Sein Fahrzeug musste er stehenlassen.


zur Startseite