whatshotTopStory

Oesterhelweg verliert Braunschweiger Eiswette

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

01.02.2015


Braunschweig. Am Sonntag fand zum 19. Mal die Braunschweiger Eiswette des CDU-Kreisverbands statt. In diesem Jahr wettete CDU-Landesverbandsvorsitzender Frank Oesterhelweg, gegen Norbert Heine, Leitender Regierungsdirektor, dass am Sonntag, Glockenschlag 12 Uhr, der Okerarm am Scherbelberg begehbar zugefroren ist. 

Der erste Sonntag im Februar – seit 15 Jahren ein festes Detum für die Braunschweiger Eiswette. Tja, die Wette hat Oesterhelweg am Ende zwar verloren, die letzten Wintertage haben es aber noch einmal spannend gemacht. Allerdings reichten die Temperaturen am Ende nicht, das Gewässer zufrieren zu lassen.

Bei knapp null Grad Außentemperatur war die Oker auf Höhe des Marineheimes definitiv nicht zu Fuß überquerbar. Natürlich überzeugten sich die beiden Wettpaten – unter den aufmerksamen Augen zahlreicher Zuschauer – persönlich vom Zustand der Oker – per Floß querten sie das fließende Gewässer immerhin trockenem Fußes.

Die Jury um Bürgermeisterin Friederike Harlfinger und Moderator Karl-Heinz Stange hatte es somit eigentlich einfach, mit Norbert Heine den Gewinner der Wette festzustellen. Gemeinsam mit den beiden Wettpaten einigte man sich aber auf ein salomonisches Unentschieden – und der Wetteinsatz beider ging an einen guten Zweck.


zur Startseite