whatshotTopStory

Offene Kindergruppen: Ankommen und Orientieren in Wolfsburg


Schrittweise erschließen sie sich ihr neues Lebensumfeld. Symbolbild: pixabay
Schrittweise erschließen sie sich ihr neues Lebensumfeld. Symbolbild: pixabay

Artikel teilen per:

30.08.2017

Wolfsburg. In Zusammenarbeit mit den entsprechenden Heimleitungen hat die Abteilung Kindertagesbetreuung des Geschäftsbereichs Jugend ein weiteres Angebot für geflüchtete Familien geschaffen: Offene Kindergruppen.



Geflüchtete Familien haben in Wolfsburg seit 2015 die Möglichkeit in ihren Unterkünften Kinder-und Familienräume zu besuchen. Mittlerweile werden in der Hafenstraße, in der Theodor-Heuss Straße und in der Dieselstraße insgesamt drei Einrichtungen betrieben. Diese wurden mit Mobiliar und Spielmaterialien ausgestattet. Pädagogische Mitarbeitende in den Räumen heißen die Familien Willkommen und begleiten sie beim Ankommen und Orientieren in Wolfsburg. Durch den Kontakt zu den pädagogischen Mitarbeitenden entstehen Beziehungen. Diese Beziehungen bilden eine gute Grundlage für alle weiteren Integrationsschritte von Kindern und Eltern.

Gemeinsam mit den pädagogischen Mitarbeitenden nehmen die Familien Angebote vor Ort wahr und lernen so zunächst ihren Stadtteil kennen. Schrittweise erschließen sie sich ihr neues Lebensumfeld. Dies eröffnet ihnen Perspektiven, die helfen sich zu integrieren. Katharina Varga, Leiterin Geschäftsbereich Jugend, erklärt: „Offene Kinder- und Familienräume sind Begegnungsräume, in denen alle Kinder und Eltern gleichermaßen willkommen sind. Ein sanftes Ankommen, Orientieren und ein erstes Knüpfen von Kontakten soll Familien darin unterstützen, sich nach und nach nicht mehr so fremd zu fühlen.“ Die Arbeit in den Kinder- und Familienräumen soll den Familien helfen, in Deutschland anzukommen, sich zu begegnen und sich zu orientieren. Hier finden sie eine Willkommensatmosphäre vor, in der es möglich sein soll, über respektvolle Begegnungen Beziehungen aufzubauen.

"Die Räume werden rege genutzt"


Die Arbeit in den Kinder- und Familienräumen soll darüber hinaus für jedes Kind seinem Alter entsprechend geeignete Unterstützungsmöglichkeiten anbieten. Die Arbeit in den Kinder- und Familienräumen trägt dazu bei, dass Kinder in der nächsten Einrichtung die sie besuchen, ob Kindergarten oder Schule, möglichst gut ankommen. Dementsprechend werden darüber hinaus regelmäßig besondere Aktionen angeboten: Familienfrühstücke, Ausflüge zu kulturellen Einrichtungen in Wolfsburg, Feiern von Festen wie Zuckerfest und Weihnachten sowie Bildungs- und Entwicklungsangebote. Bianka Köllner, Leiterin der Abteilung Kindertagesbetreuung des Geschäftsbereiches Jugend, zieht ein positives Zwischenfazit: „Die Räume werden rege genutzt. Die Kinder kommen gerne in die Räume um gemeinsam zu spielen. Darüber hinaus haben sie eine gute Beziehung zu den Mitarbeiterinnen in den Räumen aufgebaut. Dieses Angebot ist etwas Besonderes und bietet den Kindern und ihren Familien eine hervorragende Möglichkeit, sich auf kommende Herausforderungen vorzubereiten.“


zur Startseite