Sie sind hier: Region >

Okerbrücke: Stationäre Anlage statt Baustellenampel



Goslar

Okerbrücke: Stationäre Anlage statt Baustellenampel


Die Baustellenampel wird durch eine stationäre Signalanlage ersetzt. Foto: Stadt Goslar
Die Baustellenampel wird durch eine stationäre Signalanlage ersetzt. Foto: Stadt Goslar Foto: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

Goslar. Die zugesagte stationäre, verkehrsabhängige Ampel an der Okerbrücke der B 241 vor Vienenburg ist jetzt in Betrieb. Am Montag wurde die Baustellenampel ersetzt, die hier seit Mitte Mai den Verkehr geregelt hatte.



Wenngleich der Verkehrsablauf auch mit der Baustellenampel bisher überwiegend reibungslos abgewickelt werden konnte, hat die neue Anlage weitere Vorteile. Dank einer direkten Stromversorgung kann auf den aufwändigen und störungsanfälligen Akkubetrieb verzichtet werden. Es gibt jeweils zwei Signalgeber pro Fahrtrichtung; fällt einer aus, bleibt der Betrieb sichergestellt. Außerdem ist die durch die Kurvenführung verdeckte Signalanlage jetzt insbesondere aus Richtung Goslar früher zu erkennen. Die Grünfreigabe wurde zur Reduzierung unnötiger Wartezeiten für die Gegenrichtung bei schwachem Verkehr auf das Mindestmaß verkürzt, verlängert sich aber selbständig verkehrsabhängig bis zu einer Minute.


zur Startseite