Goslar

Okerstraßen-Baustelle wechselt die Fahrbahnseite


Umleitung im zweiten Bauabschnitt. Grafik: Stadt Goslar
Umleitung im zweiten Bauabschnitt. Grafik: Stadt Goslar

Artikel teilen per:

19.03.2017

Goslar. Nach zwei Wochen wechselt die Baustelle auf der Okerstraße nun die Fahrbahnseite. Der erste Bauabschnitt der Straßensanierungsarbeiten wird planmäßig zum Wochenende fertiggestellt. Ab Montag wird das Baufeld auf die Südseite der Okerstraße verlegt. Bereits am Sonntag wird dazu die Verkehrsführung geändert.



Die derzeit je Fahrtrichtung einspurige Verkehrsführung entlang der Baustelle wird auf die neue Fahrbahndecke verlegt. Damit sind die Einmündungen Wilhelm-Busch-Straße, Siechenhof sowie die HEM-Tankstelle wieder erreichbar. Gleiches gilt für die Bushaltestelle am Siechenhof und die verlegte Haltestelle vor dem Breiten Tor. Auch der Köppelsbleek ist wieder frei. Um die Leistungsfähigkeit der Baustellenampel zu erhöhen und damit den Durchfluss zu verbessern, wird es jedoch nicht möglich sein, aus Richtung Breites Tor nach links in den Köppelsbleek einzubiegen.

Verlegung der Verkehrsführung


Für den zweiten Bauabschnitt müssen andere Zu- und Abfahrten dicht gemacht werden. So erfordern die Arbeiten, dass sowohl die Einmündung des Reiseckenweges als auch am Odermarkplatz zusätzlich die derzeit noch nutzbare Abbiegespur in Richtung Oker gesperrt werden. Der Verkehr wird in beiden Richtungen über die B6 nördlich des Gewerbegebiets umgeleitet sowie alternativ über die Karoline-Herschel-Straße. Das Grundstück der Goslarschen Höfe ist für den Kfz-Verkehr nur noch über die Martin-Luther-Straße (Parken möglichst auf dem Osterfeld) und das Grundstück der AOK über die Peter-Henlein-Straße (aus Richtung Oker beziehungsweise Gewerbegebiet Gutenbergstraße) zu erreichen. Die Bushaltestelle vor der Feuerwache wird in Richtung Odermarkplatz verlegt.

Wurde der gesamte Verkehr in den vergangenen zwei Wochen wegen der Sperrung zum Köppelsbleek noch über den südlichen Innenstadtring umgeleitet, wird er nun mit Blick auf die gesperrte Zufahrt zum Reiseckenweg über den nördlichen Innenstadtring geführt. Der südliche Ring bleibt als Sackgasse bis Osterfeld/Martin-Luther-Straße befahrbar. Die Einmündung Okerstraße/Köppelsbleek wird weiterhin für Kraftfahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger mit einer Baustellenampel geregelt.

Einschränkungen Busverkehr


Auch bei den Busverbindungen ergeben sich Einschränkungen. Über Fahrplanänderungen informieren Stadtbus Goslar und RBB im Internet.

Der zweite Bauabschnitt und die damit verbundene Verkehrsführung sind für rund eine Woche vorgesehen. Anschließend folgen bei entsprechender Witterung Markierungsarbeiten unter Verkehr.


zur Startseite