Braunschweiger Karnevalsumzug: Alle Infos zum Schoduvel im Überblick


whatshotTopStory

Eisregenfront rückt an: Am Mittwoch kann es spiegelglatt werden

Minusgrade treffen in der Nacht und am morgigen Mittwochvormittag auf Sprühregen. Das Portal "Wetter.com" warnt vor Glätte.

von Marvin König


Eis, Warnung, einbrechen, Teich, See, Lebensgefahr, Symbolbild: Archiv/pixabay
Der Region droht am Mittwochvormittag gefährliche Glätte. Foto: Archiv/pixabay

Artikel teilen per:

21.01.2020

Region. Autofahrern in der Region droht vor allem am Mittwochvormittag große Gefahr durch Eisregen. Der Meteorologe Paul Heger des Portals "Wetter.com" spricht von einer "regelrechten Eisregenfront". Temperaturen unter dem Gefrierpunkt treffen bis um die Mittagszeit auf Sprühregen. Die Folge können spiegelglatte Straßen sein. Vereinzelt könne diese Wetterlage auch bis zum Abend anhalten, so der Deutsche Wetterdienst.


In Braunschweig kann es dabei in Bodennähe bis zu -4 Grad kalt werden. In Goslar sogar -7 Grad. Die gefährliche Wetterlage verlagert sich im Laufe des Tages vorwiegend nach Süden. Besonders gefährlich kann es daher in allen Straßen im Harz werden.

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Region - ausgenommen Wolfsburg - eine Warnung vor Frost ausgegeben. Gültig ab dem heutigen Dienstag, 20 Uhr bis zum morgigen Mittwoch um 10 Uhr. Aktualisierungen der Warnlage können jederzeit über diesen Link eingesehen werden.

Beim letzten Glätteisereignis kam es in der Region zu zahlreichen glättebedingten Unfällen. Autofahrern wird geraten, besondere Vorsicht walten zu lassen.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: