Wolfenbüttel

Podiumsdiskussion zum Freihandelsabkommen CETA



Artikel teilen per:

31.03.2014


Abbenrode. "Wollen Sie genmanipulierte Lebensmittel oder Hormonfleisch auf dem Teller?" Das könnte eine Frage sein, die in der Podiumsdiskussion zum Thema "Freihandelsabkommen CETA" (EU-Kanada) gestellt und beantwortet werden könnte. Die Veranstaltung findet am 3. April um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Abbenrode statt.

Die zwei Bürgerinitiativen "kein frack in wf" und "AK Fracking Braunschweiger Land" wollen in der Diskussionsrunde mit den Vertretern politischer Parteien deren Standpunkte zu den aktuell in geheimen Verhandlungen vorbereiteten Freihandelsabkommen erfahren. Dies ist insbesondere mit Blick auf die bevorstehende Europawahl von Bedeutung, denn nach dem aktuell bekannten Stand der Verhandlungen sei eine Zustimmung zu den Abkommen aus Sicht der Bürger nicht akzeptabel. In aller Kürze könne man sagen, dass aus Sicht des Verbraucher- und Umweltschutzes sowie mit Blick auf Arbeits- und Sozialstandards deutliche Verschlechterungen hingenommen werden sollen zugunsten von zweifelhaften Vorteilen auf dem Arbeitsmarkt und im Wirtschaftswachstum. Auf der Internetseite http://www.kein-frack-in-wf.blogspot.com/ finden sich Links mit weiteren Informationen hierzu. Alle Bürger sind eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen und der Politik ihre Ansichten mit auf den Weg zu geben. In Teilen der Gemeinde Cremlingen werden Einladungen mit weiteren Hinweisen des Umweltinstituts München zur Thematik an die Haushalte verteilt. Um Beachtung wird gebeten.



 


zur Startseite