Braunschweig

Polizei ahndet Verstöße von Radfahrern - Schüler kennen die Regeln


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

01.06.2017

Braunschweig. Derzeit führt die Polizei an den Braunschweiger Grundschulen die Fahrradprüfungen für die Viertklässler durch. Dabei stellen die Beamten fest, dass im Gegensatz zu den Schülern die älteren Verkehrsteilnehmer die Verkehrsregeln offenbar nicht kennen beziehungsweise des öfteren missachten.


Am Donnerstag absolvierten 90 Schüler der Grundschule Comeniusstraße in 90 Minuten ihre Prüfung und zeigten nur kleinere Fehler. In dieser Zeit fielen dagegen etliche Radfahrer allein im Kreuzungsbereich Husarenstraße/Ring negativ auf und wurden verwarnt. Vier Radler beachteten nicht das Rotlicht der Ampeln, elf fuhren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, acht benutzten verbotswidrig den Gehweg und drei telefonierten während der Fahrt mit dem Handy. Zwei Autofahrer parkten unerlaubt auf dem Gehweg.

Schon am Mittwoch fielen bei der Fahrradprüfung der Grundschule Edith Stein am Neustadtring diverse andere Radfahrer wegen ähnlichen
Fehlverhaltens auf und wurden zum Teil verwarnt.


zur Startseite