Sie sind hier: Region >

Polizei sucht Räuber mit Phantomskizze



Gifhorn

Polizei sucht Räuber mit Phantomskizze


Phantombild: Polizei
Phantombild: Polizei

Artikel teilen per:

Kästorf. Mit einer Phantomskizze sucht die Polizei nach Zeugen zu einem Räuber, der am 8. Februar im Gifhorner Ortsteil Kästorf eine Frau geschlagen und bedroht hatte.



An jenem Donnerstag ging eine 49-jährige Frau aus dem Ort gegen 15.15 Uhr mit ihrem Hund in der Verlängerung des Ackerweges spazieren. Dort wurde sie von einem Mann angesprochen. Dieser forderte Geld von ihr und schlug der Frau ins Gesicht, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Daraufhin biss der Hund der 49-jährigen den Unbekannten ins Bein, so dass dieser von seinem Vorhaben abließ und mit seinem Fahrrad flüchtete. Eine Sofortfahndung nach dem Täter verlief seinerzeit erfolglos. Die Frau wurde bei dem missglückten Überfall nicht ernsthaft verletzt, erlitt aber einen Schock.

Der Mann soll 40 bis 50 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß und von normaler Statur sein. Er machte am Tattag einen eher ungepflegten Eindruck und schien ein Einheimischer zu sein, der akzentfreies hochdeutsch sprach. Er führte ein altes, grün-metallic/orange gestreiftes Damenrad mit sich und war bekleidet mit einer parkaähnlichen grünen Jacke, einer ausgewaschenen, schmutzigen Jeanshose sowie dunklen Schuhen mit flacher, heller Sohle. Darüberhinaus trug er eine anthrazitfarbene, gekrempelte Feinstrickmütze. Auf dem Gepäckträger befand sich ein rostiger Fahrradkorb.


Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 05371/9800 um sachdienliche Hinweise zu dem Täter sowie dessen Fahrrad.




Skizze des Fahrrads: Polizei Foto:


zur Startseite