whatshotTopStory

Prozessauftakt: Supermarkt-Räuber vor Gericht

von Alexander Panknin


Unter vorgehaltener Waffe habe der Beschuldigte Geld von der Kassiererin eingefordert. Symbolfoto: pixabay
Unter vorgehaltener Waffe habe der Beschuldigte Geld von der Kassiererin eingefordert. Symbolfoto: pixabay

Artikel teilen per:

28.12.2017

Braunschweig. Am 23. Januar beginnt der Prozess gegen einen 29-jährigen Angeklagten. Ihm werden mehrere ausgeübte und versuchte bewaffnete Raubüberfälle auf Supermärkte in Goslar und Seesen zur Last gelegt.



Zurzeit befindet sich der Angeklagte in Untersuchungshaft, so teilt das Landgericht mit.

Am 2. Juni habe der Angeklagte in Goslar einen Discountermarkt betreten. Unter Vorhalt einer echt aussehenden Spielzeugpistole habe er die Kassiererin zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Als die Kassiererin vor Schreck geschrien habe, sei der Angeklagte ohne Beute geflüchtet. Nur wenige Tage später, am 8. Juni, habe der er dannin einem Discountermarkt in Seesen die Kassiererin mit einer mitgeführten Spielzeugpistole bedroht und aufgefordert, das Geld aus der Kasse auszuhändigen. Der Angeklagte habe dabei 1.471Euro entwendet.

Am 5. August schließlich, habe der Mann in Seesen einen weiteren Discountermarkt aufgesucht. Der Angeklagte habe Knabberzeug auf das Kassenband gelegt und als die Kassiererin die Kassenlade geöffnet hatte, habe er in die Kasse gegriffen und 755 Euro entwendet.

Die erste Verhandlung wegen Schweren Raubs findet am 23. Januar um 9 Uhr statt. Ein Fortsetzungstermin wurde bereits für den 25. Januar zur gleichen Zeit angesetzt.


zur Startseite