whatshotTopStory

Radweg zwischen Ehmen und Sülfeld wird teurer als geplant

von Eva Sorembik


Trotz höherer Kosten musste die Stadt Nägel mit Köpfen machen. Sonst gibt es für den neuen Radweg gar kein Geld vom Land. Symbolfoto: Alexander Panknin
Trotz höherer Kosten musste die Stadt Nägel mit Köpfen machen. Sonst gibt es für den neuen Radweg gar kein Geld vom Land. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

06.11.2017

Wolfsburg. Rund 298.000 Euro sollte der Radweg entlang der K 72 zwischen Ehmen und Sülfeld ursprünglich kosten. Nun sollen es rund 481.000 Euro werden. Dies geht aus einer Verwaltungsvorlage hervor, die unter anderem am kommenden Donnerstag auf dem Tisch des Finanzausschusses liegt. Einer der Gründe für die Preissteigerung: Der Radweg wird breiter.



"Im Rahmen der Abstimmung mit dem Fördergeber, Land Niedersachsen, wurde die Planung des Radweges entlang der K 72 optimiert. Die Breite des Radweges konnte von zwei Metern auf die notwendigen 2,50 Metererhöht werden. Diese verbesserte Planung für den Radweg ist ein Bestandteil der sich jetzt ergebenden Kostenfortschreibung", teilt die Stadtverwaltung in der Ratsvorlage mit. In dem bereits ergangenen Förderbescheid des Landes sei die Kostensteigerung bereits berücksichtigt und die Förderquote von 50 Prozentauf 60 Prozenterhöht worden, heißt es weiter.

Trotz der Mehrbelastung von rund65.000 Euro seidie Baumaßnahme für den Radweg, der Ehmen und Sülfeldentlang der K 72 verbinden soll und damit einen Beitrag zum intensiven Ausbau der Radwegenetzes leistet, bereits beauftragt worden. Grund für die Eile: Das Land Niedersachsen hat der Stadt eine Frist gesetzt. Bis Ende 2017 muss der Radweg fertig sein, ansonsten gehen die Fördermittel verloren.


zur Startseite