whatshotTopStory

Rat beschließt: Stormstraße bleibt vorerst unverändert

von Alexander Panknin


Zentraler Versorgungsbereich Stormstraße soll vorerst nicht geändert werden. Karte: Stadt Salzgitter
Zentraler Versorgungsbereich Stormstraße soll vorerst nicht geändert werden. Karte: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

21.06.2017

Lebenstedt. Am heutigen Mittwoch beschloss der Rat der Stadt Salzgitter an der ausgesprochenen Veränderungssperre des Versorgungsbereichs Stormstraße noch mindestens ein Jahr festzuhalten und somit keine Änderungen am Bebauungsplan zuzulassen. Die Verwaltung hatte dafür einen Antrag zur Abstimmung vorgelegt.


Die Veränderungssperre am Bebauungsplan des Bereichs um die Stormstraße läuft demnächst, am 28. Juli, aus. Da derzeit parallel ein Vergnügungsstättenkonzept für Salzgitter erstellt wird, soll mit Änderungen noch gewartet werden, so die Verwaltung.

Nur so könnten die Ergebnisse dieses Konzeptes bei der Aufstellung des Bebauungsplans gebührend berücksichtigt werden. Das Vergnügungsstättenkonzept wird voraussichtlich im zweiten oder dritten Quartal den Selbstverwaltungsgremien zum Beschluss vorgelegt. Es ist daher abzusehen, dass das Bebauungsplanverfahren bis zum 28. Juli nicht abgeschlossen werden kann.Aus diesem Grunde sei die Verlängerung der Veränderungssperre um ein Jahr erforderlich gewesen.


zur Startseite