whatshotTopStory

Ratssitzungen sollen kürzer werden

von Robert Braumann


In Zukunft sollen die Ratssitzungen etwas gestrafft werden. Foto: Robert Braumann
In Zukunft sollen die Ratssitzungen etwas gestrafft werden. Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

01.11.2016

Braunschweig. Mit der Konstituierung des neuen Rates, musste am heutigen Dienstag auch die Geschäftsordnung beschlossen werden. Dabei stellte der Oberbürgermeister die Frage, ob man die Ratssitzungen nicht etwas straffen könne, um mehr Zeit für politisches Wirken zu haben.



"Die Sitzungen in Braunschweig sind oft doppelt so lang, wie in anderen Städten", so der Oberbürgermeister. In Zukunft sollen die Anträge der Fraktionen an den Anfang der Sitzung gestellt werden und die Anfragen an das Ende. "Anfragen von Fraktionen dienen in erster Linie dem Erkenntnisgewinn der Fraktionen, hier haben wir aber oft schon Grundsatzdiskussionen erlebt." Eigentlich seien die die Anträge aber das Entscheidende. Deshalb nun die Änderung. Zudem soll die Redezeit formal verkürzt werden von zehn auf fünf Minuten für jedes Ratsmitglied zu jedem einzelnen Thema.


zur Startseite