Sie sind hier: Region >

Rauchmelder ausgelöst - Frau aus brennender Küche gerettet



Braunschweig

Rauchmelder ausgelöst - Frau aus brennender Küche gerettet


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

Braunschweig. Durch das Auslösen eines Rauchwarnmelders, kam am Dienstagnachmittag eine Frau lediglich mit dem Schrecken davon. Grund für das Feuer war ein Küchenbrand. Rauch wäre von außen allerdings nicht wahrnehmbar gewesen.



Am Dienstag, um 16.44 Uhr, wurde der Leitstelle gemeldet, dass sich in der Nähe des Prinzenparks bei piependem Rauchwarnmelder eine Frau mit Hilferufen auf sich aufmerksam machen solle. Ein möglicher Brand war von außen jedoch nicht sichtbar. Auf diese Meldung hin wurde der Löschzug der Südwache alarmiert. Bereits während der Anfahrt gab es eine erneute Meldung in der nochmals bestätigt wurde, dass es in der Küche brenne würde. Die Leitstelle erhöhte daraufhin das Einsatzstichwort auf „Feuer Menschenleben in Gefahr“. Dadurch wurden zum Löschzug auch die Ortsfeuerwehr der Innenstadt, ein weiterer Rettungswagen, ein Notarzt und der B-Dienst der Hauptwache hinzu alarmiert.

Die Kräfte des zuerst eintreffenden Rettungswagens der Berufsfeuerwehr konnten durch beherztes agieren die Frau aus dem Gefahrenbereich retten und sie nach Behandlung durch den Notarzt in ein Krankenhaus bringen. Die brennende Küche stellte sich beim Vorgehen unter schwerem Atemschutz als massiv angebranntes Essen heraus. Nach abschließenden Lüftungsmaßnahmen war der Einsatz für alle Kräfte um 17.39 Uhr beendet.

Erneut habe ein Rauchwarnmelder für das rechtzeitige Alarmieren der Feuerwehr gesorgt.


zur Startseite