whatshotTopStory

Rauchschwaden verdunkeln den Himmel - Lagerhalle in Watenstedt steht in Flammen

Anwohner sollten die Fenster und Türen geschlossen halten. 120 Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, den Brand binnen etwa einer Stunde unter Kontrolle zu bringen.

von Julia Seidel


Dichte Rauchschwaden ziehen über den Himmel.
Dichte Rauchschwaden ziehen über den Himmel. Foto: Privat

Artikel teilen per:

26.06.2020

Salzgitter. Am heutigen Freitagnachmittag ist es gegen 13:15 Uhr zu einem Brand einer Lagerhalle eines Recyclingunternehmens in Salzgitter- Watenstedt gekommen. Die Löscharbeiten sind derzeit noch im Gange, wie die Polizei auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilt. Da es zu einer starken Rauchentwicklung gibt, sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten.


Wie Maik Köchling, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter berichtet, seien 120 Feuerwehrleute zur Einsatzstelle bestellt worden. Zunächst sei nichts zu sehen gewesen, weil die gesamte Lagerhalle durch Qualm verdunkelt war, der aus dem Gebäude drang. Auf der Sortieranlage werden Papier- und Kunststoffabfälle auseinandersortiert. Dabei sei es zu einem Brand gekommen. Der brennende, tropfende Kunststoff habe dann die bereits in Papier und Kunststoff sortierten Haufen entzündet. "Bei dem Brand wurde auch das Dach in Mitleidenschaft gezogen. Es brannte von innen und wurde mit zwei C-Rohren abgelöscht", berichtet Köchling. Von außen halfen zwei Drehleiterfahrzeuge bei der Brandbekämpfung.


Die Feuerwehr löscht mittels Drehleiter Glutnester auf dem Dach des Gebäudes. Foto: aktuell24



Mitarbeitern der Firma gelang es, die sortierten Abfallhaufen auseinanderzuziehen um weitere Glutnester bekämpfen zu können. Nach etwa einer Stunde waren sämtliche Brandherde unter Kontrolle. Die Feuerwehr befindet sich etwa zwei Stunden nach Alarmierung jedoch noch immer im Einsatz und ist noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt.


Das innere dieser Halle war bei Ankunft der Feuerwehr komplett mit Rauch gefüllt. Foto: aktuell24



Verletzt wurde niemand. Durch die zügigen Löscharbeiten der Feuerwehr konnte die Empfehlung, Fenster und Türen geschlossen zu halten schnell wieder aufgehoben werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie die Brandursache sind zurzeit noch unklar.


zur Startseite