Sie sind hier: Region >

Reinhardt ätzt: „Stimmung bei Eintracht kann schnell kippen“



Braunschweig

Reinhardt ätzt: „Stimmung bei Eintracht kann schnell kippen“

von Frank Vollmer


Der Mannschaftsbus des FSV Zwickau parkt vor dem Freie-Turner-Stadion. Ex-Löwe Julius Reinhard (kleines Bild) lästerte vor dem Spiel gegen seinen ehemaligen Club. Fotos: Frank Vollmer
Der Mannschaftsbus des FSV Zwickau parkt vor dem Freie-Turner-Stadion. Ex-Löwe Julius Reinhard (kleines Bild) lästerte vor dem Spiel gegen seinen ehemaligen Club. Fotos: Frank Vollmer

Artikel teilen per:

Braunschweig. Vor dem heutigen Drittliga-Spiel bei Eintracht Braunschweig (19 Uhr) schwitzte Gegner FSV Zwickau geheim bei Freie Turner Braunschweig an. Unterdessen behauptet Ex-Löwe Julius Reinhardt: "Die Stimmung im Eintracht-Stadion kann schnell kippen."



Anschwitzen in der Mittagssonne


Was ist denn da in Julius Reinhardt gefahren? Zwischen 2010 und 2012 absolvierte der Defensive Mittelfeldspieler 34 Pflichtspiele für Eintracht Braunschweig, stieg 2011 unter dem damaligen Trainer Torsten Lieberknecht in die 2. Bundesliga auf. Seit der aktuellen Saison spielt der 30-Jährige für den FSV Zwickau, zeigte beim 1:1 in Karlsruhe zuletzt eine sehr starke Leistung für die Mannschaft von Trainer Joe Enochs.

Den kompletten Artikel lesen Sie hier:


https://regionalsport.de/reinhardt-aetzt-stimmung-bei-eintracht-kann-schnell-kippen/


zur Startseite