Sie sind hier: Region >

Roselies Gedenkstätte: Bürgerumfrage durch AfD



Braunschweig

Roselies Gedenkstätte: Bürgerumfrage durch AfD


Aufgrund eines Antrages der BIBS-Fraktion wird sich die Gestaltung des Garten der Erinnerung verschieben. Das Grundstück an der Roseliesstraße bleibt also erst einmal leer. Foto: Anke Donner
Aufgrund eines Antrages der BIBS-Fraktion wird sich die Gestaltung des Garten der Erinnerung verschieben. Das Grundstück an der Roseliesstraße bleibt also erst einmal leer. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die AfD-Fraktion Braunschweig hat im Neubaugebiet rund um die geplante Roselies-Gedenkstätte eine Bürgerbefragung gestartet. „Alle Bewohner des betroffenen Stadtteils mit zirka 400 Haushalten erhalten damit zum ersten Mal die Möglichkeit, ihren eigenen Willen kund zu tun", heißt es in der Pressemitteilung der AfD.



Der Ratsentscheid zur Errichtung eines Gedenkplatzes sei laut AfD im vergangenen Jahr „weitgehend über die Köpfe der Anwohner hinweg" entschieden worden. „Eine dortige Bürgergemeinschaft beklagt zu Recht den Einfluß einer ortsfremden Gruppierung, welche vor allem aus politischem Interessen die Initiative in der historisch zweifelhaften Roselies-Angelegenheit übernommen hatte. Unsere AfD-Fraktion erwartet in etwa zwei Wochen ausreichende, repräsentative Ergebnisse aus ihrer Umfrage, und wird ihre weiteren Entscheidungen am erkennbaren Bürgerwillen ausrichten", erklärtdie AfD abschließend in ihrer Pressemitteilung.

Die vollständige Bürgerumfrage der AfD finden Sie hier.


zur Startseite