Sie sind hier: Region >

Rüdiger Warnke neues Vorstandsmitglied der Eintracht Braunschweig Stiftung



Braunschweig

Rüdiger Warnke neues Vorstandsmitglied der Eintracht Braunschweig Stiftung

Der ehemalige Geschäftsführer der Nibelungen Wohnbau GmbH folgt auf Soeren Oliver Voigt.

Rüdiger Warnke. Archivbild
Rüdiger Warnke. Archivbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Braunschweig. Rüdiger Warnke ist neues Vorstandsmitglied der Eintracht Braunschweig Stiftung. Der 64-Jährige wird damit Nachfolger von Soeren Oliver Voigt, der nach seinem Ausscheiden bei Eintracht Braunschweig auch das Amt im Stiftungsvorstand niedergelegt hatte. Das berichtet die Stiftung in einer Pressemitteilung.



Warnke bildet gemeinsam mit Nicole Kumpis-Giersig (Geschäftsführender Vorstand) und Rainer Cech (Vizepräsident Finanzen BTSV Eintracht von 1895 e.V.) das Führungsgremium der im September 2015 gegründeten Eintracht Braunschweig Stiftung und zeichnet für den operativen Bereich verantwortlich. Überwacht und beraten wird dieser Vorstand von einem fünfköpfigen Kuratorium. Rüdiger Warnke schied 2018 als Vorsitzender der Geschäftsführung der Nibelungen Wohnbau GmbH in den Ruhestand aus. Er engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen, beispielsweise als Schirmherr des Braunschweiger Fonds für Kinder und Jugendliche.

"Umfassendes regionales Netzwerk"


„Mit Rüdiger Warnke konnten wir eine Persönlichkeit für unseren Vorstand gewinnen, die mit ihrer verbindenden und verbindlichen Art eine hohe Anerkennung im Braunschweiger Land genießt und daher der Eintracht Braunschweig Stiftung sehr guttun wird. Auch persönlich freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit und danke Rüdiger Warnke herzlich für seine Bereitschaft, dieses Ehrenamt zu übernehmen“, sagt Rainer Cech. Nicole Kumpis-Giersig ergänzt: „Rüdiger Warnke ist bereits seit vielen Jahren glühender Fan der Braunschweiger Eintracht und fühlt sich wohl im blau-gelben Umfeld. Mit seinem umfassenden regionalen Netzwerk und seinem Wissen um die Belange der Menschen in der Region setzt er sich für diese ein und setzt dieses Engagement ab sofort für die Eintracht Braunschweig Stiftung ein.“


„Ich freue mich sehr auf die Arbeit für die Stiftung, die ein wesentliches Ziel verfolgt, den Zusammenhalt der Gesellschaft! Wir alle leben von einer Kultur und Bereitschaft, den sozialen Zusammenhalt als Grundpfeiler zu sichern, der eine Gesellschaft lebenswert erhält. Dafür steht die Stiftung, das gilt es zu stärken“, zeigt sich Rüdiger Warnke sehr erfreut.

Sebastian Ebel an der Spitze


Das Kuratorium wird weiterhin geleitet von Sebastian Ebel (Ehren-Präsident BTSV Eintracht von 1895 e.V.). Seine Stellvertreterin ist Dr. Christine Arbogast (Dezernentin für Soziales, Schule, Gesundheit und Jugend der Stadt Braunschweig). Komplettiert wird das Aufsichtsgremium der Stiftung durch Rüdiger Becker (Direktor und Vorstandsvorsitzender Evangelische Stiftung Neuerkerode), Rifat Fersahoglu-Weber (Vorstandsvorsitzender Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Braunschweig e.V.), und Susanne Hartmann-Kasties (stellv. Vorsitzende Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Braunschweig e.V.).


zur Startseite