Sie sind hier: Region >

Rund 70 Unfälle durch Eis und Schnee - Stadtbahnen rollen wieder



Rund 70 Unfälle durch Eis und Schnee - Stadtbahnen rollen wieder

Bei der überwiegenden Anzahl der Unfälle sei es lediglich zu Sachschäden gekommen.

von Marvin König


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Braunschweig. Zwischen Freitagvormittag und Samstagnachmittag hat die Polizei Braunschweig etwa dreimal so viele Verkehrsunfälle aufgenommen wie an anderen Wochenenden im vergleichbaren Zeitraum. "Bislang handelt es sich um rund 70 Unfälle", berichtet Carolin Scherf, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Braunschweig. Glücklicherweise, so Scherf, seien nur vereinzelt verletzte Personen zu beklagen gewesen.



Bei der überwiegenden Anzahl der Verkehrsunfälle sei es lediglich zu Sachschäden gekommen. "Auf den Autobahnen ist es seit gestern Vormittag zu zahlreichen Verkehrsunfällen gekommen, die auf Schnee- und Eisglätte zurückzuführen sind; beziehungsweise auf eine zu unachtsame Fahrweise", stellt die Sprecherin klar und fährt fort: "Wir weisen eindeutig darauf hin, dass Fahrzeuge bei Schnee und Eis gerade bei höheren Geschwindigkeiten nicht richtig reagieren." Inzwischen seien die Straßen weitestgehend wieder geräumt. Es müsse aber mit weiteren Unfällen gerechnet werden.

Straßenbahnen rollen wieder


Seit dem frühen Nachmittag läuft auch der Stadtbahnverkehr in Braunschweig wieder an. Die Bahnen mussten in der vergangenen Nacht den Betrieb aussetzen, da die Oberleitungen vereist waren. Ein Vereisen der Oberleitungen kann neben dem Verlust der Verbindung zum Stromnetz auch zu erheblichen Beschädigungen wichtiger Bauteile der Züge und - visuell beeindruckendem - Funkenflug führen. "Die Oberleitungen konnten zwischenzeitlich enteist werden", meldete die BSVG gegen 13 Uhr auf ihrer Website. "Der Stadtbahnverkehr wird jetzt schrittweise wieder in Betrieb genommen. Wir gehen davon aus, dass alle Tram-Linien am Nachmittag wieder nach Fahrplan verkehren", so das Unternehmen weiter.


zum Newsfeed