Sie sind hier: Region >

Russische Jugendliche aus Staryi Oskol besuchen Salzgitter



Salzgitter

Russische Jugendliche aus Staryi Oskol besuchen Salzgitter


Die Gruppe aus Russland wurde in Empfang genommen. Foto: Stadt Salzgitter
Die Gruppe aus Russland wurde in Empfang genommen. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:




Salzgitter-Bad. Nach einem ereignisreichen Start in der Bundeshauptstadt Berlin trafen Sonntagabend acht Jugendliche mit ihren zwei Begleiterinnen aus der Partnerstadt Staryi Oskol in Salzgitter ein. Mit einem herzlichen „Sdrastwuitje“ (guten Tag) wurde die Reisegruppe am Kinder- und Jugendtreff Hamberg in Salzgitter-Bad von den Gasteltern begrüßt.

Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus Salzgitter begann die russisch-deutsche Jugendbegegnung mit einem vielgestaltigen Programm in Berlin. An historischen Orten der Hauptstadt machten die deutschen Gastgeber die Gäste aus Staryi Oskol mit Geschichte und Gegenwart Deutschlands vertraut. So besuchte die Gruppe u.a. Checkpoint Charly, die Holocaust-Gedenkstätte „Topografie des Terrors“, Brandenburger Tor und Axel-Springer-Haus. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes war der Besuch in der Kuppel des Reichstages.


Seit Montag an erleben die russischen Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren eine Reihe Unternehmungen und Aktionen in und um Salzgitter. Bei einer Stadtrallye in Salzgitter-Bad werden die Gäste ihre Heimat auf Zeit mit den Gastgebern erkunden, Salzgitter und einige seiner Sehenswürdigkeiten bei Stadtbesichtigungen kennenlernen, am Schulunterricht teilnehmen und Ausflüge machen. Insbesondere die Nachmittage werden die deutschen und russischen Jugendlichen gemeinsam verbringen.

Deutschen Familien-Alltag und Landeskultur erleben die russischen Besucher hautnah in ihren Gastfamilien, in denen sie während des Aufenthaltes übernachten. Weil die Jugendlichen aus Staryi Oskol in der Schule Deutsch lernen und die Deutschlehrerin aus Russland der Delegation angehört, klappt die Verständigung von Anfang an gut. Zu den neun Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Salzgitter gehört überdies ein in Salzgitter geborener Junge, dessen Eltern aus Russland stammen. Wo die Worte fehlen, helfen Wörterbuch, elektronische Übersetzer sowie Hände und Füße.

Der langjährige Wunsch, dass junge Menschen beider Partnerstädte sich gegenseitig besuchen, geht nunmehr sogar in einem besonderen Mottojahr in Erfüllung, denn der jetzige Austausch findet im deutsch-russischen Jahr des Jugendaustausches statt. Es wurde von den Außenministern Russlands und Deutschlands im Juni offiziell eröffnet. Im kommenden Jahr werden deutsche Jugendliche zum Gegenbesuch nach Staryi Oskol reisen und die geknüpften Freundschaften auffrischen und vertiefen. Gefördert wird der Austausch durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes und der Stadt Salzgitter.


zur Startseite