Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Anstieg der Inzidenzen setzt sich fort: Mehr als 130 Neuinfektionen in der Region



Anstieg der Inzidenzen setzt sich fort: Mehr als 130 Neuinfektionen in der Region

In nur zwei Landkreisen der Region ist die 7-Tage-Inzidenz rückläufig.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Der Anstieg der Inzidenzen setzt sich weiter fort. Am heutigen Freitag liegt die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in den acht Städten und Kreisen bei 61,4 (59,8) und damit weiterhin über dem Niedersachsenwert von 56,5 (54,4). Bundesweit liegt die Inzidenz bei 95,1.



Das Robert Koch-Institut meldet heute für Niedersachsen 910 Neuinfektionen, 139 aus der Region. Die meisten Neuinfektionen gab es mit 50 im Landkreis Gifhorn, hier ist die Inzidenz erneut von 116,2 auf 120,7 angestiegen. Ebenfalls Neuinfektionen gab es mit 24 in Braunschweig, auch hier ist die Inzidenz angestiegen und liegt bei 43,0 (42,3). Die zweithöchste Inzidenz der Region hat der Landkreis Peine mit 84,7 (78,0), es gab 21 Neuinfektionen. In Wolfsburg ist die Inzidenz 73,5 auf 76,7 gestiegen, es gab 17 Neuinfektionen. Auch Goslar meldet einen Anstieg der Zahlen, aktuell liegt die Inzidenz bei 43,1 (42,3), es gab fünf Neuinfektionen. Im Landkreis Helmstedt ist die Inzidenz von 29,5 auf 33,9 gestiegen, es gab neun Neuinfektionen.

Lesen Sie auch: Erneut mehr als 100 Neuinfektion: Inzidenz der Region steigt weiter an


In nur zwei Landkreisen der Region ist die 7-Tage-Inzidenz rückläufig. Der Landkreis Wolfenbüttel meldet eine Inzidenz von 24,3 (25,1) und zwei Neuinfektionen und die Stadt Salzgitter eine Inzidenz von 65,5 (71,2), hier gab es 11 Neuinfektionen. Es wurden für die Region keine Todesfälle gemeldet.


zum Newsfeed