whatshotTopStory

Sanierung der Jahnturnhalle: Das Bürgermuseum nimmt Form an

von Max Förster


Sanierung der Jahnturnhalle  geht voran. Foto: Max Förster
Sanierung der Jahnturnhalle geht voran. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

13.07.2016


Wolfenbüttel. Mit Kosten in Höhe von rund 1.670.000 Euro soll aus der Jahnturnhalle ein Bürgermuseum werden. Die ersten Sanierungsarbeiten sind bereits durchgeführt worden. Nun wird sich in den nächsten Monaten den Innenraumarbeiten gewidmet, erklärt Olaf Danell, Pressesprecher der Stadt Wolfenbüttel, auf Anfrage von regionalHeute.de.  Läuft alles nach Plan, könne das Museum im zweiten Quartal 2017 eröffnet werden.

Im Februar verkündete Bürgermeister Thomas Pink, dass die Jahnturnhalle nicht als Flüchtlingsunterkunft dienen soll (regionalHeute.de berichtete). Stattdessen wird nun daraus ein Bürgermuseum entstehen. Die ersten Umbauarbeiten sind schon durchgeführt worden, erklärt Danell gegenüber unserer Online-Tageszeitung. Das Gebäude wurde bereits entkernt. Hierbei wurden die Böden entfernt, die Raumaufteilung der Nebenräume den zukünftigen Gegebenheiten angepasst, neue Fußböden, überwiegend mit Fußbodenheizung, eingebaut sowie alle Außenwände mit einer Innenraumwärmedämmung versehen. Zudem wurden die Außenfassade saniert und das Dach neu eingedeckt.

Räumlich-technische Sanierung


Im Innenraum wurden die Sanitärräume und ein Büroraum eingerichtet. In technischer Hinsicht wurde bereits eine raumlufttechnische Anlage eingebaut und die Heizungsanlage und sämtliche Elektroanlagen wurden komplett erneuert. Hinzu konnte der neue Haupteingang, der zum Schlossplatz hin ausgerichtet ist, eingerichtet werden.

Jetzt geht es an den Innenausbau



So soll es aussehen. Foto: gewerk design/Ausstellungsgestalter Henning Humml



In absehbarer Zeit wird das Stahlbauwerk in der Halle errichtet, das die obere und untere Ebene miteinander verbindet. Hier soll dann auch ein Personenfahrstuhl für den behindertengerechten Zugang der Galerie und der oberen Ebene des Museumseinbaues installiert werden .Die obere Etage dient nicht nur als Aussichtspunkt, sondern bietet mit seiner Präsenzbibliothek und einer Reihe von Tischen und Stühlen auch eine didaktische/pädagogische Plattform. Demnächst soll dann auch die Hallendecke mit den erforderlichen technischen Einbauten (Beleuchtung ) ertüchtigt werden. In den nächsten Monaten werden dann die Innenraumarbeiten durchgeführt, sprich die Einbauten und das Mobiliar werden errichtet sowie die Umsetzung der Ausstellungskonzeption realisiert. Der Eröffnungstermin steht zwar noch nicht fest, wird aber nach heutigem Stand vermutlich im zweiten Quartal 2017 liegen.

Was ist das Bürgermuseum?


Das Konzept des Bürgermuseums, das zusammen mit Dr. Sandra Donner und der gewerkdesign konzipiert wurde, sieht eine Dauerpräsentation zur Stadtgeschichte Wolfenbüttels mit kleinen Wechselausstellungsbereichen vor. Im Mittelpunkt des neuen Museums steht die Geschichte Wolfenbüttels der letzten drei Jahrhunderte, die anhand verschiedener Themenfelder, einer durchgehenden Panoramawand und einem lebendigen Archiv erlebbar gemacht werden soll. Weitere Informationen gibt es hier, in einem weiteren Artikel von regionalHeute.de

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/jahnturnhalle-wird-nicht-zur-fluechtlingsunterkunft/

https://regionalwolfenbuettel.de/buergermuseum-in-der-jahnturnhalle-so-soll-es-aussehen/


zur Startseite