whatshotTopStory

Sanierungsgebiet Hahnenklee: Zwei Träger stehen zur Auswahl

von Alexander Panknin


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

03.04.2018

Hahnenklee. In der Ratssitzung vom 20. Juni 2017 wurde eine Ausschreibung für das geplante Sanierungsgebiet „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – Hahnenklee Rathausstraße“ für drei Jahre beschlossen. Das Vergabeverfahren wurde als Verhandlungsverfahren mit vorhergehendem Teilnahmewettbewerb durchgeführt. Nun soll ein Sanierungsträger den Zuschlag bekommen.


Wie die Verwaltung mitteilte, haben sich auf die nationale Ausschreibung zwei Teilnehmer beworben. Nach positiver Eingangsprüfung wurden die BauBeCon Sanierungsträger GmbH und die GOS mbH zur Angebotsabgabe und zur Verhandlung eingeladen.

Bei dem Verhandlungsverfahren wurde neben dem Honorarangebot/Stundenlohn (40 Prozent Gewichtung) auch das jeweils vorgelegte Realisierungskonzept zur Durchführung der Sanierung (60 Prozent) bewertet. Beurteilt wurden hierbei das Erkennen der Handlungsschwerpunkte, die Erläuterung der Herangehensweise, die Kooperation mit dem Tourismusmanagement und der beabsichtigte Personaleinsatz.

BauBeCon Sanierungsträger GmbH soll den Zuschlag erhalten


Nach der genauen Prüfung empfiehlt die Verwaltung nun die BauBeCon Sanierungsträger GmbH zu wählen. Zu berücksichtigen sei dabei, dass nach Städtebauförderungsrichtlinie die Vergütung des Sanierungsträgers nur bis zu einer Höhe von sechs Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben der Gesamtmaßnahme gefördert werden würde. In den vorbereitenden Untersuchungen wurde von einer Gesamtförderung von 1.860.000 Euro verteilt auf acht Jahre ausgegangen. Die förderfähigen Kosten für die Sanierungsberatung betragen demnach jährlich maximal 13.950 Euro. Der geförderte Anteil (Bund/Land) liegt bei maximal 9.300 Euro und der städtische Eigenanteil bei 4.650 Euro.

Darüber wird zunächst der Ortsrat des Stadtteils Hahnenklee am 11. April in die Beratung gehen, bevor der Rat der Stadt Goslar dann eine endgültige Entscheidung fällen wird.


zur Startseite