Braunschweig

Schauspielerin Paula Quast liest lyrische Texte im Roten Saal


Die Veranstaltung findet im Roten Saal im Schloss statt. Foto: Sina Rühland
Die Veranstaltung findet im Roten Saal im Schloss statt. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

06.02.2017

Braunschweig. Die Schauspielerin Paula Quast trägt unter dem Titel „…Sie sprechen von mir nur leise“ Texte von Mascha Kaléko am Montag, 13. Februar, um 19.30 Uhr im Roten Saal im Schloss, Schlossplatz 1, vor.


Die „Großstadtlyrikerin“ Mascha Kaléko schrieb zärtlich-ironische bis melancholisch variierenden Texte. Auf dem Vorplatz des Schlosses erinnert eine bronzene Bodenplatte daran, dass auch in Braunschweig am 10. Mai 1933 brennende Bücherscheiterhaufen das Ende von Gedanken- und Meinungsfreiheit sinnfällig gemacht haben. Eine der auf diese Weise zum Schweigen gebrachte jüdische Autorin war Mascha Kaléko, deren Stimme verstummte, als sie mit ihrer Familie 1938 in die Vereinigten Staaten emigrierte.

Musikalisch begleitet wird sie dabei von Henry Altmann. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse zehn Euro, ermäßigte Karten gibt es zum Preis von sieben Euro. Reservierungen sind unter der Telefonnummer 470-4863 oder 470-4862 möglich.


zur Startseite