whatshotTopStory

Schulzentrum Vorsfelde und Theodor-Heuss-Gymnasium werden saniert

Das Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft ist in der Umsetzungsplanung.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

06.10.2020

Wolfsburg. Die Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft wurde über verschiedene Beschlussvorlagen des Rates beauftragt, Maßnahmen am Schulzentrum Vorsfelde und am Theodor-Heuss-Gymnasium zu planen und durchzuführen. Die Fachplaner der verschiedenen Bereiche arbeiten bereits intensiv an der Planung der nächsten Schritte, um die angestrebten Ziele zu erreichen. Danach ist der Maßnahmenabschluss am Schulzentrum Vorsfelde bis Ende 2023 und am Theodor-Heuss-Gymnasium bis Ende 2022 vorgesehen, teilte die Stadt Wolfsburg mit.



Beim Schulzentrum Vorsfelde handelt es sich um die Hagelschadensanierung, den erweiterten Brandschutz und die Sanierung der beiden Sporthallen zu Gesamtkosten von 18 Millionen Euro. Für das Theodor-Heuss-Gymnasium müssen Maßnahmen des erweiterten Brandschutzes in Höhe von 1,5 Millionen Euro erfolgen. Die Verwaltung wurde zudem ermächtigt, erforderliche Verträge mit der Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft entsprechend anzupassen.

Inzwischen konnten die baufachlichen Entwurfsplanungen für die umfangreichen Instandhaltungsmaßnahmen, die vertragsrechtlichen Vorarbeiten und die kommunalrechtlichen Voraussetzungen abgeschlossen werden. Die Stadt und die Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft haben im vergangenen September daraufhin die erforderlichen Verträge abgeschlossen, die für die nächsten Phasen der Umsetzung notwendig sind.


zur Startseite