Sie sind hier: Region >

Seilfahrt am Schacht 2 der Asse eingestellt



Wolfenbüttel

Seilfahrt am Schacht 2 der Asse eingestellt


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Am vergangenen Samstag ist bei einer vorsorglichen Prüfung des Seils am Schacht 2, dem Hauptschacht, eine Schädigung im Inneren des Seils festgestellt worden. Daher wurde mit sofortiger Wirkung die Seilfahrt am Hauptschacht eingestellt, bis ein neues Förderseil aufgelegt worden ist.



Das Seil des Hauptschachtes wird in regelmäßigen Intervallen von internen und externen Fachleuten mit verschiedenen Methoden geprüft. Da bei einer internen Prüfung Auffälligkeiten festgestellt worden waren, hat sich der Betreiber aus Gründen des besonderen Sicherheitsinteresses zu einer außerplanmäßigen magnetinduktiven Prüfung des Seils entschlossen. Diese Prüfung hätte planmäßig erst 2018 stattfinden müssen. Bei diesem Verfahren wird das Seil zerstörungsfrei auf Schäden auch im Inneren geprüft. Bei dieser Messung sind die Unregelmäßigkeiten bestätigt worden. Aus Gründen der Sicherheit wurde festgelegt, das Seil auszutauschen.

Schacht 4 als Alternative


Es besteht jetzt bis zum Abschluss des Seilwechsels, die Möglichkeit über Schacht 4 einzufahren. Für diesen Zeitraum ist die Größe der Belegschaft unter Tage deutlich eingeschränkt. Alle sicherheitsrelevanten Arbeiten, wie das Fassen und Fördern von Salzlösung und die Kontrolle des Grubengebäudes, werden weiterhin durchgeführt. Besucherbefahrungen können in diesem Zeitraum nicht stattfinden.

"Weitere Prüfungen haben Schäden verhindert"


"Die zuständigen Aufsichtsbehörden sind über die Situation umgehend informiert worden. Das umsichtige Vorgehen des Betreibers, weit über die vorgeschriebenen Prüfungen hinaus weitere Prüfungen anzusetzen, hat mögliche Schäden größeren Ausmaßes vermieden", heißt es in einer Pressemitteilung der Asse-GmbH - Gesellschaft für Betriebsführung und Schließung der Schachtanlage Asse II.


zur Startseite